Corona in Belgien: Weiter neue Infizierungen und etwas mehr Krankenhauseinweisungen

Die Corona-Statistik in Belgien weist weiter leicht steigende Werte auf, wie aus den Zahlen des staatlichen Gesundheitsamtes Sciensano ersichtlich ist. Innerhalb von 7 Tagen stieg die Zahl der neuen Infizierungen mit dem Coronavirus Covid-19 in unserem Land um 22 %. Auch die Zahl der Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, steigt, wenn auch nur ganz leicht.

Im Messzeitraum 1. bis 7. September haben sich täglich durchschnittlich 547 Personen in unserem Land mit Covid-19 angesteckt. Das entspricht einem Anstieg um 22 % gegenüber der vorangegangenen 7-Tage-Analyse von Sciensano.

Auch die Zahl der Corona-Patienten, die in ein Krankenhaus eingewiesen werden müssen, steigt leicht an. In der vergangenen Woche wurden tägliche etwa 20 neue Patienten hospitalisiert. Derzeit werden 249 Patienten in Krankenhäusern behandelt. Insgesamt wurden bisher 19.211 Corona-Patienten in Kliniken aufgenommen.

Die Zahl der Sterbefälle, die nachweislich auf eine Corona-Infizierung zurückzuführen sind, sinkt allerdings weiter auf 3 Fälle am Tag. Die Gesamtzahl der Sterbefälle liegt an diesem Freitag bei 9.917 - das ist die gleiche Zahl wie am Vortag.

Inzwischen liegt der R-Wert in Belgien bei 1,25. Das bedeutet, dass jeder infizierte Einwohner 1,25 weitere Personen anstecken kann. Das sei ein recht hoher Wert, so Sciensano, den man unbedingt im Auge behalten müsse.

Bis heute haben sich in Belgien 90.568 Personen mit Covid-19 angesteckt. Belgienweit infizieren sich derzeit etwa 60 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Virus. Im Brüsseler Raum ist dieser Durchschnittswert auf knapp 50 Fälle pro 100.000 Einwohner zurückgegangen.

Mittlerweile sind in Belgien einige wenige Klassen, ganze Schulen oder Internate geschlossen worden, zumeist weil sich eine Lehrperson mit Covid-19 angesteckt hat. Große Probleme bietet der Schulangang nach etwa 2 Wochen in dieser Hinsicht aber noch nicht. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten