Bert Spiertz Fotografie

Feuerrot geht die Sonne auf und unter: Was die Brände in Kalifornien damit zu tun haben

Frühaufsteher erleben seit ein paar Tagen feuerrote Horizonte, wenn die Sonne auf- und untergeht. Oft färben sich Sonne und Himmel in allen Schattierungen flammenden Rots. Für dieses Naturspektakel gibt’s nur eine Erklärung: die Waldbrände in Kalifornien, sagt Meteorologe Frank Debosere.

Die heftigen Waldbrände in Kalifornien dauern an. Eine ihrer Folgen ist auch bei uns angekommen: „Der Rauch in Kalifornien steigt in große Höhen empor und dringt bis in die Atmosphäre vor. Im Sog des Jetstreams geht diese Luft um den Erdball. Seit Freitag hat dieser Strahlstrom auch uns erreicht, wenn auch in einer Höhe von 6 bis 7 Kilometer. Die Luft ist daher weniger blau und die Sonne, wenn sie auf- und -untergeht, von intensivsten Farben.

Auch in den nächsten Tagen erleben wir das gleiche Schauspiel am Himmel. Wenn der Rauch so hoch gestiegen ist, bleibt er meistens hängen, so Deboosere: „Das konnten wir bei anderen Waldbränden und bei Vulkanausbrüchen feststellen.“

Schädlich sind die Folgen der kalifornischen Waldbrände nicht. Während sie am anderen Ende der Welt für Mensch und Natur verheerend sind, liefern uns die extrem verdünnten Rauchpartikel hier, wenn sie mit dem Jetstream vorbeiziehen, flammende Horizonte am Morgen und Abend.

Ook uit Nederland kwamen er soortgelijke meldingen:

Meist gelesen auf VRT Nachrichten