Laden Video-Player ...

Bald stellen alle Kommunen in Belgien ID-Karten mit digitalem Fingerabdruck aus

Nach einem Pilotprojekt in 23 Städten und Gemeinden werden alle Bevölkerungsämter in Belgien bis Ende des Jahres Identitätskarten mit digitalem Fingerabdruck ausstellen können. Nach und nach müssen alle Bürger unseres Landes, die einen neuen elektronischen Ausweis beantragen, ihre Fingerabdrücke abgeben. 

In Antwerpen ist dies ab sofort schon der Fall. Schätzungsweise bis etwa 2030 sollen alle Bürger Belgiens mit solchen neuen ID-Karten ausgestattet sein. Damit will die Europäische Union die Ausweise fälschungssicherer gestalten und vor Missbrauch schützen. Bei Reisepässen ist die Abgabe der Fingerabdrücke in Belgien bereits gängige Praxis.

Nur dazu befugte Instanzen können die Chips und die Fingerabdrücke dieser ID-Karten lesen. Die neuen belgischen Ausweise sehen dadurch etwas anders aus, als bisher. Die Farbe ist anders, das Foto steht jetzt links statt rechts und ist gepixelt auch auf der Rückseite zu erkennen. Auch der Chip ist jetzt auf der Rückseite zu finden, weshalb die ID-Karten anders gelesen werden müssen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten