AFP or licensors

Sciensano: Besonders Teenager erkranken an Corona

Auf einer Pressekonferenz am Montagmorgen hat Boudewijn Catry von der Gesundheitsbehörde Sciensano die neuesten Corona-Statistiken kommentiert. Während die Zahl der Corona-Fälle in Belgien erneut stark ansteigt, trifft die jüngste Corona-Welle insbesondere die 10- bis 20-Jährigen. 

Vor einer Woche waren an einem einzigen Tag 1.717 Neuinfektionen registriert worden: die höchste Anzahl pro Tag seitdem die Zahlen wieder allgemein steigen. „Die Tagesdurchschnittswerte sind heute doppelt so hoch wie in der zweiten Augusthälfte“, sagte Boudewijn Catry. In der Woche vom 11. bis 17. September registrierte die Behörde 1.196 neue Corona-Fällen (+62 % im Vergleich zur Vorwoche).

Betroffen: Menschen zwischen 10 und 20 sowie über 60 Jahre

Die Wissenschaftler beobachten eine Verschiebung innerhalb der Alterskategorien: Die Mehrheit der Neuinfektionen wird inzwischen bei den 10- bis 20-Jährigen festgestellt, hieß es auf der Pressekonferenz am Montag. Damit liegt die Alterskategorie gleichauf mit den über 20-Jährigen. In absoluten Zahlen aber werden die meisten Neuinfektionen bei den 10- bis 20-Jährigen verzeichnet. Als Gründe kämen die Urlaubsrückkehrer (sowohl aus Ferien im In- als auch im Ausland) und der Schulbeginn in Betrachtung, die viele neue Kontakte zustande bringe, erklärt Sciensano.

Auch bei den über 60-Jährigen liegen die Neuinfektionen über dem nationalen Durchschnitt. „Mittelfristig müssen wir uns auf schwere Erkrankungen gefasst machen“, so Catry (Foto unten).

Landesweit

Die Zunahme der Corona-Fälle ist in ganz Belgien zu beobachten und schwankt zwischen 18 % in Limburg und 103 % in Namür.

In der Region Brüssel-Hauptstadt steigt die Anzahl der Neuinfektionen im Wochenvergleich um 44 % auf 241 Corona-Infektionen im Schnitt/Tag. Die aktuellen Wochendurchschnittswerte haben sich im Vergleich zur Aufflackerung der Epidemie im August verdoppelt.

Das gilt auch für Antwerpen. Dort wurden in der vergangenen Woche 221 Corona-Infektionen im Schnitt/Tag festgestellt. 

Testkapazität bis 45.000 pro Tag

In den vergangenen Wochen wurden im Schnitt jeden Tag rund 30.000 Test abgenommen. An einem Tag waren 45.000 Personen auf Corona getestet worden.

Die nationale Positivitätsrate ist weiter gestiegen und beträgt 3,7 % in der Provinz Limburg und bis zu 7,6  % in der Region Brüssel.

Boudewijn Catry von Sciensano nuancierte die Zahlen: „Es gibt kein Grund zur Panik. Wir wissen, dass wir das Virus unter Kontrolle bekommen, wenn wir uns strikt an die Regeln halten. Im August haben die gemeinsamen Anstrengungen der Bevölkerung die Infektionskurve einknicken lassen.“

Meist gelesen auf VRT Nachrichten