ddp images

Corona-Virus in Belgien: Die Zahlen steigen rasch an

Sowohl die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus Covid-19, als auch die der Krankenhausaufnahmen von infizierten Patienten steigt in Belgien weiter an und diese Werte nehmen schnell zu. Dies belegen die aktuellen Zahlen des staatlichen Gesundheitsamtes Sciensano an diesem Mittwoch.

In der Woche vom 13. bis zum 19. September wurden pro Tag durchschnittlich 1.374 neue Ansteckungen registriert. Das entspricht einem Anstieg um 60 % im Vergleich zur Vorwoche.

Besonders betroffen sind weiterhin die 10- bis 18-Jährigen und bei den über 70 Jahre alten Senioren wird ebenfalls ein stark steigender Trend festgestellt. In den vergangenen drei Tagen verlangsame sich aber die steigende Zahl der Infizierungen, so der Virologe Marc Van Ranst am Mittwoch gegenüber VRT NWS.

Zwischen dem 6. und dem 19. September lag der Infizierungsgrad bei 136 Fällen pro 100.000 Einwohner. Das ist ein Anstieg um 132 % gegenüber dem vorangegangenen Messzeitraum.

Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Epidemie in Belgien  105.226 Personen mit dem Virus angesteckt. Davon wurden 19.765 Patienten in Krankenhäusern behandelt.

In der Woche vom 15. bis zum 21. September wurden täglich etwa 53 Corona-Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert. Derzeit werden dort 505 Personen wegen Covid-19 behandelt - 94 davon liegen auf Intensivstationen.

Nur die Zahl der Sterbefälle nach einer Corona-Infizierung bleibt stabil und niedrig. Täglich sterben in Belgien mehr oder weniger 3 Personen an den Folgen einer solchen Viruserkrankung. Bisher liegt die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona bei 9.955 Fällen.

In der Woche zwischen dem 13. und dem 19. September wurden in Belgien rund 35.000 Corona-Tests pro Tag durchgeführt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten