Wohltäter aus den USA schenkt Brügge ein Memling-Werk aus dem 15. Jahrhundert

Der 96 Jahre alte US-Amerikaner Bill Middendorf ist ein großer Fan der flämischen Stadt Brügge. Jetzt erweist sich Middendorf als Wohltäter für diese Stadt, denn er schenkte ihr ein Werk von Hans Memling aus dem 15. Jahrhundert. Das Werk ist ein Portrait eines spanischen Edelmannes. 

John William ‚Bill‘ Middendorf hat eine vielseitige Laufbahn hinter sich. Er war (und ist) Geschäftsmann, Politiker, Diplomat, Botschafter und Komponist. Ganz nebenbei sammelt er Kunst. Jetzt, wo er über 90 Jahre alt ist, will er sich von seiner Sammlung trennen.

Ein Teil davon wird verkauft und ein Teil wird verschenkt. „Glücklicherweise hat er dabei auch an Brügge gedacht“, freut sich der deutsche Direktor der Brügger Museen, Till-Holger Borchert.

Borchert hatte schon einmal dafür gesorgt, dass das Werk in Brügge zu sehen war. 2002 konnte es als Leihgabe einer Ausstellung zugefügt werden. Als der damalige Besitzer verstarb, erwarb es Middendorf von den Erben.

Middendorf kam in den vergangenen 10 Jahren mindestens einmal im Jahr nach Brügge, so Borchert: „Wir haben und regelmäßig getroffen und eine freundschaftliche Beziehung zueinander aufgebaut. Und so etwas bringt manchmal etwas ein.“

Das Werk von Hans Memling ist ein Portrait, das den spanischen Edelmann Francisco de Rojas zeigt. Jetzt, fünf Jahrhunderte nachdem er geschaffen wurde, kehrt das Gemälde zurück dorthin, wo es entstand. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten