Verbindende Botschaft des zukünftigen Premiers: „Mehr Zusammenarbeit und Respekt“

„In den vergangenen Tagen und Nächten haben wir getan, was lange unmöglich schien“, sagte der zukünftige Premierminister von Belgien, Alexander De Croo (Open VLD) in seiner ersten Rede über die neue Vivaldi-Regierung zwischen Sozialisten, Liberalen, Grünen der beiden Sprachlager in Belgien, zuzüglich der flämischen Christdemokraten. De Croo trat mit seinem Co-Regierungsbildner Paul Magnette (PS) vor die Presse und dankte diesem ausdrücklich für seine konstruktive Mitarbeit.

"Wir haben einander besonders gut kennenlernen dürfen. Ich kenne Paul als einen unglaublich entschlossenen Menschen“, sagte De Croo über seinen Mitstreiter bei der Bildung einer Regierung.

De Croo sprach zuerst über die Folgen der Corona-Krise, die von vielen Menschen viel abverlangt habe. „Wir haben in den letzten Monaten Berge versetzen müssen, um jeden vor der Krise zu schützen. Aber mit einer vollwertigen Regierung kann mehr getan werden.“

Mit Talent gewinnst du einen Wettkampf, aber du brauchst ein Team, um Meisterschaften zu gewinnen.“

In seiner ersten Mitteilung als zukünftiger Premierminister plädierte De Croo auch für einen anderen politischen Stil: „Wir brauchen mehr Pragmatismus, Zusammenarbeit und Respekt. Härte in der Politik hat noch nie etwas bewirkt.“

Über die sieben verschiedenen Koalitionspartner sagte De Croo: „Diese Gruppe hat sich entschlossen, Gegensätze zu überwinden und von Gemeinsamkeiten auszugehen.“

Zum Schluss zitierte der ehemalige Unternehmer den US-amerikanischen Basketballspieler Michael Jordan: „Mit Talent gewinnst du einen Wettkampf, aber du brauchst ein Team, um Meisterschaften zu gewinnen.“

Meist gelesen auf VRT Nachrichten