Hans Put

In Tessenderlo entsteht möglicherweise das größte Gaskraftwerk Belgiens

Das Chemieunternemen Tessenderlo Group aus der gleichnamigen Ortschaft in der flämischen Provinz Limburg plant auf dem dortigen Industriegelände Schoonhees (Foto) den Bau ihrer zweiten Stromzentrale. Das soll ein Gaskraftwerk mit einer Leistung von 900 Megawatt sein und damit das leistungsstärkste Kraftwerk seiner Art in ganz Belgien.

Das geplante Gaskraftwerk der Tessenderlo Group soll mit Erdgas funktionieren und gehört zu den allgemeinen Plänen der Absicherung der Stromversorgung nach dem Atomausstieg 2025.

Mit einer Leistung von rund 900 Megawatt kann das Gaskraftwerk zur Energieversorgung in Belgien erheblich beitragen, denn es dienst nicht nur zur Versorgung der angeschlossenen Chemiewerke vor Ort, sondern speist seine Energie auch ins allgemeine Netz ein.

Belgiens Hochspannungs- und Elektrizitäts-Netzwerkbetreiber Elia befürchtet, dass es nach dem Atomausstieg zu einer Versorgungslücke von 3.900 Megawatt kommen wird, doch diese Zahlen werden von der belgischen Energie-Regulierungsbehörde GREC stark angezweifelt.

Die Tessenderlo Group hat die Pläne zum Bau dieser Anlage nach einigen Medienberichten in den vergangenen Tagen bestätigt, gibt aber zu verstehen, dass diese noch unter Vorbehalt seien.

Man wolle das Gaskraftwerk nur dann bauen, wenn es rentabel sein kann und wenn eventuelle wirtschaftliche Risiken absehbar und vorhersehbar seien. Ob das Unternehmen mit einem staatlichen Zuschuss rechnet, ist nicht bekannt. Hier könnte die EU-Wettbewerbskommission noch ein Wörtchen mitzureden haben (siehe nebenstehenden Beitrag). 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten