Die Zahlen der Sterbefälle und der Krankenhausaufnahmen steigen wieder

Die Zahl der Sterbefälle durch das Corona-Virus Covid-19 ist in den letzten Tagen deutlich angestiegen. Im Messzeitraum 23. bis 29. September stieg die Zahl auf rund 8 Fälle pro Tag. In Belgien sind seit Ausbruch der Epidemie 10.037 Personen an dem Virus gestorben. Alleine am Freitag wurden den belgischen Gesundheitsbehörden 14 Sterbefälle gemeldet. Zudem steigen die Ansteckungen und die Zahl der neuen Covid-19-Patienten in Krankenhäusern wieder. 

Die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus ist zwischen dem 23. und dem 29. September auf fast 1.759 registrierte Fälle angestiegen. Das entspricht einem Anstieg um 12 % gegenüber dem vorangegangenen 7-Tage-Analyse-Rhythmus. Am vergangenen Dienstag wurden an einem einzigen Tag 2.778 neue Ansteckungen registriert. Das ist der höchste Tageswert überhaupt in Belgien seit dem Ausbruch des Virus. Offenbar waren am vergangenen Freitag noch mehr positive Tests registriert worden. Die Rede ist von mehr als 3.100 Fällen.  

Mit 68 Einlieferungen pro Tag ist die Zahl der Krankenhausaufnahmen von Covid-19-Patienten recht stabil geblieben. Derzeit werden 620 Patienten in Krankenhäusern behandelt, knapp 100 davon aus Intensivstationen. Doch Experten warnen davor, dass die Zahl der zu behandelnden Covid-19-Patienten rasch steigen könnte. Das würde bedeuten, dass die Krankenhäuser unter Druck stehen werden, denn dort werden normale Patienten behandelt, Corona-Patienten auch und dort werden Covid-Tests abgenommen. In Brüssel stoßen bereits einige Kliniken an ihre Grenzen. 

Die Zahl der Infizierungen pro 100.000 Einwohner ist im Zeitraum 16. bis 29. September auf 203,1 angestiegen, was einem Plus von 95 % entspricht. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten