BELGA

Die Corona-Zahlen in Belgien nehmen weiter zu - Die Hälfte der Corona-Betten ist belegt

Nach den aktuellen Zahlen des belgischen Gesundheitsamtes Sciensano haben sich im Zeitraum 27. September bis 3. Oktober pro Tag rund 2.466 Personen pro Tag mit dem Coronavirus Covid-19 angesteckt. Das ist ein Anstieg um 57 % gegenüber dem vorangegangenen Messzeitraum. Auch die Zahlen der neuen Krankenhausaufnahmen und der coronabedingten Sterbefälle steigen weiter an.

Im der vergangenen 7-Tage-Messzeitraum wurden täglich durchschnittlich 84 Corona-Patienten in Krankenhäusern aufgenommen. Davor lag diese Zahl bei 67 Aufnahmen pro Tag.

Aktuell werden 952 Corona-Patienten in Krankenhäusern behandelt. Damit ist fast die Hälfte der 2.000 Betten, die derzeit für Corona-Patienten vorbehalten werden, belegt. Im April, zum Höhepunkt der ersten Krankheitswelle, hatten die belgischen Gesundheitsbehörden 6.000 Betten für an Covid-19 erkrankte Patienten vorgesehen.

Von den 952 Patienten, die in Kliniken behandelt werden müssen, befinden sich 189 auf Intensivstationen und von denen liegen 85 an Beatmungsgeräten. Bisher registrierte Sciensano in Belgien 134.291 Infizierungen mit Covid-19 und 20.811 Krankenhausaufnahmen.

Die Zahl der Sterbefälle ist innerhalb von 7 Tagen leicht von 10 auf 11 Fälle täglich angestiegen. Bisher starben in unserem Land 10.092 Menschen an Covid-19 - alleine am Dienstag 14.

Derzeit, so Sciensano, sind belgienweit 7,7 von 100 Corona-Tests auf Wochenbasis positiv. Hier liegt der Schwellenwert der Weltgesundheitsorganisation WHO bei 5 positiven Tests. Alles, was darüber liegt, wird als problematisch angesehen, denn es bedeutet, dass sich das Virus rasch und stark verbreitet. Landesweit wurden seit Ausbruch der Gesundheitskrise 3,4 Millionen Corona-Tests durchgeführt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten