Junger Wolf wurde auf der N74 in Limburg überfahren: Einer der Welpen von Noëlla und August

Ein Jungwolf (Foto) kam am Donnerstagabend in Hechtel-Eksel, in der Provinz Limburg, auf der Straße um. Es war eines der Jungtiere der Wölfe Noëlla und August, bestätigte die flämische Agentur für Natur und Forstwirtschaft (Agentschap Natuur en Bos) diesen Freitag. Nach Angaben von Jan Loos von der Umweltorganisation "Welkom Wolf" (dt.: Willkommen Wolf)  handelt es sich um ein weibliches Jungtier.

Der Jungwolf wurde auf der N74 getötet, einer Regionalstraße, auf der die Fahrer oft sehr schnell fahren. Es war ein Lkw-Fahrer, der den toten Wolf am Freitagmorgen entdeckte und Alarm schlug. "Wir erhalten oft Berichte über einen Wolf, der auf der Straße getötet wurde, aber meistens ist es ein angefahrenes Wildschwein. Dieses Mal jedoch handelte es sich um einen jungen Wolf.“

 "Wir haben es vorhergesagt", sagte Jeroen Denaeghel, Sprecher der Agentur für Natur und Forstwirtschaft. "Die Wölfe beginnen, sich wie ein Rudel über ein Gebiet von 300 Quadratkilometern zu bewegen. Leider befinden sich die stark befahrenen Straßen N74 und N715 in diesem Gebiet. Die Jungtiere können die Gefahr noch nicht einschätzen, weil sie nur die Welt erkunden. Das ist sehr bedauerlich".

Es steht nun fest, dass der tote Wolf eines der vier Jungtiere von Noëlla und August ist. Laut Jan Loos von "Welkom Wolf" handelt es sich um ein Weibchen. Die Jungtiere wurden im Mai geboren und waren der erste in Belgien geborene Wolfswurf seit 150 Jahren. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten