Gesundheitsminister Vandenbroucke: Corona-Lage in Brüssel und in der Wallonie ist die gefährlichste in Europa

Der belgische Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (SP.A) hat am Sonntagvormittag auf RTL-TVI gesagt, dass die Corona-Lage in Brüssel und in der Wallonie die schlechteste und damit die gefährlichste in ganz Europa sei. Er befürchtet, dass der aktuelle Zustand in einen Tsunami ausartet.

Die Situation droht außer Kontrolle zu geraten, sagte Frank Vandenbroucke in C’est pas tous les jours dimanche. Wenn die Infektionsfälle weiter steigen, werden die Krankenhäuser andere Eingriffe verschieben müssen, weil alle Betten auf der Intensivstation von Covid-19-Patienten belegt sind.

Er verglich die Entwicklung im französischsprachigen Landesteil mit Frankreich und wies darauf hin, dass die Infektionszahlen hier inzwischen 50 % höher sind als im Großraum Paris. Zu der am Freitag beschlossenen Verschärfung der Corona-Maßnahmen sagte  der Gesundheitsminister, dass es jetzt auf das Verhalten der Leute und die Einhaltung der Regeln ankomme.

Vandenbroucke will neben den Mund-Nasentests jetzt auch schnelle Speicheltests einsetzen. Diese könnten für bestimmte Gruppen von Anspruchsberechtigten von der Krankenkasse erstattet werden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten