Aus für das Feuerwehrmuseum von Aalst - Die Sammlung ist gerettet

Das Feuerwehrmuseum in Erembodegem bei Aalst muss nach 30 Jahren schließen, denn die Unkosten für die Unterbringung der gut 10.000 hier gesammelten Objekte sind der ostflämischen Stadt zu teuer geworden. Doch der flämische Feuerwehrverband fand eine Lösung. Jetzt zieht das Ganze in Richtung Weelde in der Provinz Antwerpen um.

Zahlreiche historische Feuerwehrautos und Feuerwehrkutschen (rund 180 an der Zahl), hunderte Uniformen und Helme, alte Feuerlöscher und andere Objekte umfasst die Sammlung von Aalst.

(Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter)

Brandweermuseum Aalst

Die Stadtverwaltung zahlte seit 2007 die Miete für die Halle, in der das Museum untergebracht ist, doch diese Miete ist seit dem von jährlich 10.000 € auf heute 69.000 € angestiegen. Das ist der Politik zu viel. Das Museum muss schließen.

(Lesen Sie bitte unter den Fotos weiter)

Brandweermuseum Aalst

Zeitweise wurde befürchtet, dass die Autos verschrottet werden müssen, doch der flämische Feuerwehrverband übernimmt die Sammlung, die jetzt nach Weelde bei Retie in der Provinz Antwerpen umziehen wird und damit rund 125 km von ihren angestammten Ort entfernt wird. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten