Erstmals über 7.000 Corona-Patienten im Krankenhaus, davon 1.302 auf Intensivstation

Seit der Erfassung der Corona-Zahlen Anfang März liegen erstmals über 7.000 Patienten mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. 1.302 Patienten werden auf der Intensivstation behandelt. Auch die Zahl der Corona-Toten steigt unvermindert weiter. Diese Zahlen teilt das Gesundheitsinstitut Sciensano mit.

In Belgien bleiben die Corona-Zahlen weiterhin steigen, allerdings vollzieht sich der Anstieg weniger schnell, wie aus den Zahlen des Gesundheitsinstituts Sciensano hervorgeht.

Im Schnitt und pro Tag wurden in der Woche vom 27. Oktober bis 3. November 666 Personen mit einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus eingeliefert (+31 Prozent). Zurzeit werden 7.231 Patienten mit einer Corona-Infektion stationär behandelt (+6 Prozent), davon liegen 1.302 Patienten auf einer Intensivstation (+6 Prozent). Das ist die höchste Anzahl seit dem Ausbruch der Epidemie.

Am Montag waren 598 Personen wegen oder mit Corona in ein Krankenhaus eingeliefert worden. 180 Patienten durften das Krankenhaus wieder verlassen.

Zwischen dem 24. und 30. Oktober wurden im Schnitt und pro Tag 15.071 neue Corona-Infektionen registriert (+4 Prozent). Seit der Registrierung der Corona-Zahlen sind insgesamt 447.355 Infektionen mit dem Covid-19-Virus festgestellt worden.

Jeden Tag werden im Schnitt 63.000 Tests abgenommen. Fast 30 Prozent (29,2) aller Testergebnisse sind positiv.

Die Zahl der Todesfälle nimmt ebenfalls weiter zu. Zwischen dem 24. und dem 30. Oktober sind im Schnitt täglich 122 Menschen an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. Die Zahl der Corona-Toten in Belgien liegt bei 11.858 Toten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten