Fahrer gesucht: Wer hilft beim Umzug des Feuerwehrmuseums von Aalst?

Nach 30 Jahren muss das Feuerwehrmuseum von Aalst in Ostflandern seine angestammten Räumlichkeiten verlassen und die Sammlung zieht nach Weelde in der Provinz Antwerpen um. Doch dies ist kein einfaches Unterfangen, denn die Zahl der Fahrzeuge ist groß und die allermeisten sind nicht mehr zugelassen. Jetzt sucht der belgische Feuerwehrverband nach Freiwilligen und nach Fahrern, um dabei zu helfen.

Die Sammlung, die noch im Museum von Erembodegem bei Aalst in einer Halle steht, umfasst u.a. rund 180 Fahrzeuge aller Art, von denen alleine 130 Feuerwehrautos sind (siehe nebenstehenden Beitrag). Netwerk Brandweer, der belgische Feuerwehrverband, sucht jetzt händeringend Helfer für diesen Umzug in die Provinz Antwerpen.

Nils Bouwens vom Netwerk Brandweer sagte dazu gegenüber VRT NWS: „Die Fahrzeuge können und dürfen nicht mehr selbst fahren. Darum suchen wir ‚Tieflader‘, auf denen wir die alten Feuerwehrwagen transportieren können. Und natürlich suchen wir auch Fahrer, die selbständig be- und entladen können, damit wir diesen Umzug so sicher wie möglich gestalten können.“

Auch in diesem Zusammenhang müssen die Corona-Auflagen, wie z.B. die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, wie Bouwens bemerkt: „Wir wollen am liebsten so wenig wie möglich Kontakte zwischen den verschiedenen Leuten beim Auf- und beim Abladen haben“. 

Auch zahlreiche Krankenwagen gehören zur Sammlung

Meist gelesen auf VRT Nachrichten