500 Millionen Jahre alte Felsen mit Nazissymbolen und rassistischen Slogans beschmiert

In Dworp, einem Ortsteil von Beersel in der Provinz Flämisch-Brabant sind rund 500 Millionen Jahre alte Felsen beschmiert worden. Unbekannte hinterließen dort in französischer Sprache Nazisymbole und rassistische Slogans. Die Gemeinde Beersel hatte den Grund, auf dem diese Felsen zu finden sind, erst vor kurzem angekauft und der flämischen Naturschutzorganisation „Natuurpunt“ übertragen.

Eigentlich sind die unter Natur- und Denkmalschutz stehenden Felsen von Dworp nicht wirklich bekannt und trotzdem fanden einige Rassisten und Nazis den Weg dorthin und beschmierten sie. Die Felsen stammen aus einer Zeit, in der diese Gegend noch ein Niedrigwassermeer war, das als die Cambrium-See bekannt ist.

Die Täter müssen am Tage mit ihren Schmierereien beschäftigt gewesen sein, denn diese Felsen sind nur schwer zu finden und man muss schon in die Tiefe klettern, um sie zu erreichen. Nachts ist es hier sehr dunkel und sehr gefährlich und dann hätte man aus den Häusern in der näheren Umgebung wohl auch eventuelles Licht von Taschenlampen sehen können.

Die Felsen sind aus Sandstein und deshalb sind sie offenbar leicht zu reinigen, wie aus der Gemeindeverwaltung verlautete. Sie gehören zur Blanmont-Formation, die sich im Cambrium-Massiv über weite Teile der Provinzen Flämisch- und Wallonisch-Brabant erstreckt. Dieses Massiv liegt unter vielen Erdschichten vergraben und kommt nur hier in Dworp und in Sart-Moulin in Wallonisch-Brabant zum Vorschein. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten