Laden Video-Player ...

Unterdessen an der Küste: "Tagesausflügler, die aus Unwissenheit gegen die Coronaregeln verstoßen"

Die um eine Woche verlängerten Herbstferien verlaufen für das Gastgewerbe an der flämischen Küste recht enttäuschend.  Bars und Restaurants bleiben wegen des zweiten Lockdowns geschlossen.  Hotels können geöffnet bleiben, es gelten jedoch mehrere Einschränkungen.

Trotz des schönen Wetters wurde nur ein Viertel der Zimmer in Hotels gebucht, während die Herbstferien in der Regel Hochsaison sind.  Die Verlängerung der Ferien um eine zusätzliche Woche hat die Hotelreservierungen nicht erhöht.  Die Buchungen für die nächste Woche bleiben enttäuschend. 

Auch die Zahl der Tagesausflügler ist rückläufig.  Die westflämische Fremdenverkehrsbehörde Westtoer registrierte 400.000 Tagesausflügler, die in der vergangenen Woche die Küste besuchten. Das schöne Wetter an diesem Wochenende hat aber dazu beigetragen, die Zahlen etwas anzuheben.

Die örtliche Polizei führt zusätzliche Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen durch.  Philip Denoyette von der Polizei in Blankenberge sagte gegenüber der VRT: "Wir haben ein zusätzliches Covid-Team, das Kontrollen im Zentrum und auf der Strandpromenade durchführt. Die Beamten weisen die Leute an, sich an die Regeln zu halten und von Zeit zu Zeit müssen sie eine Geldbuße verhängen.  90% der Leute halten sich aber an die Regeln.  Oft ist auch nur Unwissenheit im Spiel und das merkt man ziemlich schnell.“

Meist gelesen auf VRT Nachrichten