Flämische Ministerin Zuhal Demir (N-VA) unter Polizeischutz nach E-Mail mit Drohungen auf Türkisch

Die flämische Energieministerin Zuhal Demir (N-VA) hat eine Droh-E-Mail erhalten, die von den belgischen Sicherheitsdiensten ernst genommen wird. Die Staatsanwaltschaft ermittelt und die Ministerin erhält Polizeischutz. 

Der Sprecher von Zuhal Demir bestätigte, dass die Ministerin eine Droh-E-Mail erhalten hat. Er vermutet, dass Äußerungen von Demir über die türkischen Diyanet-Moscheen der Grund für die Drohungen sind.  Unbekannte raten der Ministerin, zu schweigen, da sie sonst vergewaltigt werde. 

Am vergangenen Freitag hatte ihr Amtskollege, Minister Bart Somers (Open VLD), die anerkannten lokalen Religionsgemeinschaften angekündigt. Ministerin Demir hatte auf Facebook einen kritischen Bericht über die türkischen Diyanet-Moscheen gepostet, die sie als “den langen Arm Erdogans" und die “Antennen des Erdogan-Regimes" beschrieb. 

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft nehmen die Drohung ernst und versuchen, den Absender zu identifizieren.   

Meist gelesen auf VRT Nachrichten