Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved.

Fake News über Corona-Impfungen jetzt auch im Briefkasten

In der E-Mail-Box und auf den sozialen Netzwerken sind Fake News Gang und Gäbe. Jetzt tauchen die Falschinformationen auch im Briefkasten zu Hause auf. In Leuven haben verschiedene Einwohner Broschüren mit falschen Informationen über Covid-19 und die angeblichen Gefahren von Impfungen erhalten.

Die Broschüren sind nicht nur sehr professionell gemacht, sie enthalten auch Theorien, die scheinbar von Ärzten unterstützt werden", sagt Kenny Verbeke aus dem Ortsteil Kessel-Lo. 

"Ich war überrascht und gleichzeitig wütend, weil man darin Dinge lesen kann, die völlig unwahr sind. Zum Beispiel wird erklärt, dass Masken nicht nützlich und sogar gefährlich sind. Dem Dokument zufolge sind auch Impfstoffe gefährlich und haben potenzielle Nebenwirkungen. Außerdem scheinen diese Behauptungen alle von Fachleuten aus der Medizin zu stammen", empört sich Kenny Verbeke. 

Kenny ist nicht der Einzige, der diese Broschüren in seinen Briefkasten gefunden hat. Die Polizei von Leuven hat mehrere Anzeigen aufgenommen. Auf den ersten Blick enthalten die Broschüren keine strafbaren Aussagen. Deswegen kann man schwer etwas dagegen unternehmen", erklärt ein Sprecher der Polizei. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten