Frau stürzt aus dem 5. Stock während einer Lockdownparty in Elsene: Lebensgefährlich verletzt

Im Brüsseler Stadteil Elsene (Ixelles) stürzte am frühen Samstagmorgen eine Frau während einer  verbotenen Lockdownparty von einem Balkon im fünften Stock einer Abriegelungsparty. Dies meldet die Brüsseler Staatsanwaltschaft. Die Polizei lokalisierte das Opfer sofort und konnte schnell die Rettungsdienste benachrichtigen, da sie gerade vorhatte, das Gebäude zu betreten und die Party zu beenden.

Die Polizei erhielt gegen 0.47 Uhr morgens einen Anruf wegen nächtlichen Lärms in der Hogeschoollaan in Elsene. Dort angekommen, stellten die Polizeibeamten fest, dass in dem Gebäude eine Party im Gange war. Die Partybesucher weigerten sich, die Polizei hineinzulassen, so dass Verstärkung gerufen wurde.

Eine der Streifen, die vor Ort eingetroffen waren, hörte plötzlich Geräusche an der Außenseite des Gebäudes, die aus dem Gang zu den Garagen kamen. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Frau handelte, die aus dem fünften Stock gefallen war. Der Vorfall ereignete sich, als die Polizei das Gebäude noch nicht betreten hatte.

In Lebensgefahr

"Die Rettungsdienste wurden sofort benachrichtigt und die junge Frau wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sie schwebte in Lebensgefahr, soll aber jetzt schon in besserer Verfassung sein", erklärte Willemien Baert, Sprecherin der Brüsseler Staatsanwaltschaft.

Etwa fünfzehn Personen nahmen an der Party teil. Sie wurden alle auf die Polizeiwache gebracht. Einige von ihnen sind bereits verhört worden, aber die Ermittlungen zur Klärung der genauen Umstände ist noch nicht abgeschlossen.

Der Staatsanwalt berief einen Gerichtsmediziner, schickte das Labor an Ort und Stelle und analysierte die Kamerabilder. Aus den ersten Ergebnissen geht hervor, dass niemand anders für den Sturz verantwortlich ist.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten