(c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Ab Montag werden auch Menschen ohne Symptome wieder auf Corona getestet

Hatten Sie einen Risikokontakt, haben aber keine Symptome? Ab Montag, dem 23. November, können Sie sich dann erneut testen lassen. Aber Sie dürfen dafür nicht zum Hausarzt gehen. Sie müssen sich an ein so genanntes Triage- oder Testzentrum wenden. Und um dort einen Termin zu vereinbaren, müssen Sie sich dort zunächst einen Bestätigungscode besorgen. Wenn Sie Symptome haben, können Sie sich nach wie vor von ihrem Arzt untersuchen lassen. Kompliziert? Hier finden Sie Antworten auf ihre Fragen.

Was ändert sich?

Ab Montag können sich auch Menschen, die KEINE Symptome haben, wieder auf COVID-19 testen lassen. Seit dem 21. Oktober wurden nur noch Personen mit Krankheitssymptomen getestet.

Warum diese Neuorientierung?

Bis zum 21. Oktober konnten sowohl Menschen mit als auch ohne Krankheitssymptome auf Corona getestet werden. Testen, testen, testen, testen, war das Motto. So viel wie möglich. Aber unser Gesundheitssystem drohte unter der sehr hohen Anzahl von Tests überbelastet zu werden. Mitte Oktober gab es in unserem Land täglich etwa 20.000 diagnostizierte Neuinfektionen. Wenn man davon ausgeht, dass jede infizierte Person mit durchschnittlich 3 weiteren Personen in Kontakt kommt, die auch getestet werden müssen, dann ist das eine riesige Zahl. Dazu fehlten Ende Oktober in Belgien die Testkapazitäten und waren die Laboratorien überfordert.  Infolgedessen dauerte es manchmal 3 oder 4 Tage, bis die Ergebnisse vorlagen. Deshalb wurde Mitte Oktober die Entscheidung getroffen, nur noch Menschen mit Symptomen zu testen.

Warum werden Menschen ohne Symptome jetzt erneut getestet?

Mehr Tests sind besser. Infolge der jüngsten Maßnahmen ist die Zahl der Infektionen auf etwa 4.000 pro Tag gesunken, und die Testkapazität wurde erweitert. Dadurch ist es möglich geworden, erneut Menschen ohne Symptome zu testen. Und das ist eine gute Sache, denn je mehr Tests wir durchführen, desto mehr wissen wir über die Verbreitung des Virus und desto besser können wir die Pandemie kontrollieren. 

Ich glaube, ich habe Corona und ich habe Symptome, die darauf hinweisen. Was tue ich?

In diesem Fall ändert sich nichts. Sie setzen sich mit Ihrem Arzt in Verbindung und vereinbaren einen Termin, um sich testen zu lassen: Beim Hausarzt oder in einem Triagezentrum. So war es bisher und so bleibt es.

Ich möchte mich auf Corona testen lassen, habe aber keine Symptome, die darauf hinweisen. Was tue ich?

Nicht jeder, der will, kann sich einfach so testen lassen. Dazu benötigen Sie einen Bestätigungscode.  Die Kontaktverfolgung wird Ihnen diesen Bestätigungscode per SMS besorgen. Und mit Hilfe dieses Bestätigungscodes können Sie über die Website Meinegesundheit.be einen Test bei einem Testzentrum buchen. Auf dieser Webseite finden Sie viele nützliche Informationen über Corona.

Dieser Bestätigungscode bedeutet, dass Sie mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen sind. Das Callcenter kann das feststellen. Es ist nicht beabsichtigt, dass sich jeder einfach so testen lässt, ohne nachweislich Kontakt zu einer infizierten Person gehabt zu haben. 

Um den Bestätigungscode zu erhalten, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Personen, die durch Corona-Kontaktverfolgung ermittelt werden, erhalten von dieser eine Textnachricht (SMS) mit einem Bestätigungscode. Dies gilt auch für Personen, die über die App Coronalert auf ihrem Smartphone ermittelt werden.
  2. Personen, die von einem Betriebsarzt, oder Jugendliche, die vom Schularzt überwiesen werden, erhalten ebenfalls einen Bestätigungscode. Hierfür sorgt der Betriebs- oder Schularzt.
  3. Personen, die aus dem Ausland zurückkehren - aus einem Land, das sich in einer roten Zone befindet - können ebenfalls einen Bestätigungscode von der Kontaktverfolgung erhalten. Diese Personen müssen ein Passagierlokalisierungsformular (PLF) ausfüllen. Anschließend müssen sie eine Reihe von Fragen beantworten. Auf dieser Grundlage entscheidet die Kontaktverfolgung, ob Sie getestet werden müssen oder nicht. Wenn Sie während Ihres Auslandaufenthalts ein hohes Risiko eingegangen sind, erhalten Sie per SMS einen Bestätigungscode, mit dem Sie sich online bei einem Testzentrum für einen Test anmelden können.  

Sowieso gehen Menschen, die keine Symptome aufweisen, NICHT zum Arzt. Sie müssen sich an ein Test- oder Triage-Zentrum wenden. Aber um zu diesem Testzentrum gehen zu können, benötigen Sie also einen Bestätigungscode.

Jemand, mit dem ich engen Kontakt hatte, testet positiv auf COVID-19. Wie sieht das für mich aus? Was ist mit Quarantäne und Isolation?

Wenn Sie Kontakt mit jemandem hatten, der positiv getestet wurde, werden Sie möglicherweise durch die Kontaktverfolgung angerufen oder vom Firmen- oder Schularzt benachrichtigt und gelten als Hochrisikokontakt. Sie werden für 10 Tage unter Quarantäne gestellt, und das gilt ab dem letzten Kontakt mit der infizierten Person.

Der Test darf erst nach dem 7. Tag nach dem letzten Hochrisikokontakt durchgeführt werden. Wenn der Test negativ ausfällt, können Sie die Quarantäne vorzeitig beenden, doch ist bis zum 14. Tag erhöhte Wachsamkeit geboten.

Ohne einen Test dauert die Quarantäne mindestens 10 Tage. Und man muss auch für weitere 4 Tage besonders vorsichtig sein, denn es besteht eine geringe Chance, dass man noch ansteckend ist und das Virus weitergeben kann.

Dasselbe gilt, wenn Sie aus einer roten Zone im Ausland zurückkommen. Bevor Sie in Belgien ankommen, füllen Sie ein Formular mit Fragen zu Ihren Aktivitäten im Ausland aus. Wenn sich dabei herausstellt, dass Sie einem Risiko ausgesetzt waren, werden Sie als Kontaktperson mit hohem Risiko betrachtet, und es gelten dieselben Regeln wie oben.

AFP or licensors

Meist gelesen auf VRT Nachrichten