Der Seamade-Windpark vor der Küste von Ostende ist fertiggestellt

Die letzte Windturbine des Offshore-Windparks Seamade, vor der Küste von Ostende und Zeebrügge, wurde am Sonntag in Anwesenheit der grünen Energieministerin Tinne Van der Straeten installiert. Der Park, der  etwa 50 Kilometer entfernt von der Küste in der Nordsee liegt, ist nun mit seinen 58 Turbinen voll betriebsbereit.

Der Windpark besteht aus zwei Zonen (Seastar und Mermaid, die zusammen Seamade bilden), die 40 und 54 Kilometer von der Küste entfernt, zwischen Ostende und Zeebrügge, liegen. Mit einer Gesamtkapazität von 487 MW erhöht sich die gesamte Offshore-Windkapazität Belgiens auf 2.262 MW.

"Mit einer Jahresproduktion von 8 TWh entspricht dies etwa 10% des gesamten Strombedarfs in Belgien oder des Stromverbrauchs von 2,2 Millionen Haushalten", sagte Energieministerin Tinne Van der Straeten (Groen, Foto unten). Dreizehn Jahre nach Baubeginn ist der größte Windpark Belgiens nun fertiggestellt.

In den nächsten Jahren will die Umweltministerin die Offshore-Windenergie weiter ausbauen, was auch Arbeitsplätze schafft. Gemessen an der Kapazität ist Belgien weltweit der viertgrößte Produzent von Offshore-Windenergie, nach Großbritannien (10.428 MW), Deutschland (7.659 MW) und China (rund 7.000 MW).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten