JBO

Club Brügge besiegt Zenit und könnte sogar noch in der Champions League weitermachen

Club Brügge darf nach dem 3:0-Sieg gegen Zenit St. Petersburg am Mittwochabend auf jeden Fall nächstes Jahr in einem europäischen Wettbewerb weiterspielen. Die Europa League ist sicher. Doch rein theoretisch könnte auch in der Champions League weitergemacht werden. Brügge bezwang seinen russischen Gegner fast ohne Mühe.

Brügge hat Zenit St. Petersburg in der Gruppenphase der Champions League im Rückspiel zum zweiten Mal besiegt und könnte am nächsten Spieltag mit einem Sieg gegen Lazio Rom sogar noch in der europäischen Königsklasse weitermachen - theoretisch. Borussia Dortmund, Tabellenführer in der Gruppe F, trennte sich am Mittwochabend mit einem 1:1 von den Römern.

Brügges Jungstar Charles De Ketelaere traf in der 33. Spielminute zur Führung im Jan Breydelstadion. Mit diesem Stand gingen die Mannschaften in die Pause. Bis dahin hatte St. Petersburg noch nicht wirklich etwas gezeigt, außer einem Treffer von Azmoun, der wegen einem deutlichen Abseits nicht zählte.

Als dann Hans Vanaken nach knapp einer Stunde Spielzeit per Strafstoß auf 2:0 erhöhte, waren die Russen eigentlich ausgezählt, denn ab diesem Moment hätten sie dreimal treffen müssen… In der 73. Minute lang sorgte Noa Lang (Foto unten) mit dem 3:0 für die Vorentscheidung und danach fielen keine Tore mehr.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Noa Lang

Für die Fußballgeschichte von Club Brügge war dieser Sieg gegen Zenit ein bisschen bedeutsam. Seit dem Sieg gegen Rapid Wien 2005 hatten die „Schwarz-Blauen“ keinen Heimsieg in der Champions League mehr erzielen können. Und Hans Vanaken hatte mit seinem Strafstoß sein 5. Champions League-Tor erzielt. Damit zieht er mit Tomasz Radzinski gleich, dem dies zu seiner Zeit im Anderlecht-Trikot gelungen war.

In der Gruppe F führt Borussia Dortmund nach dem 1:1 gegen Lazio Rom mit 10 Punkten. Die Römer folgen auf Rang 2 mit einem Zähler Rückstand. Brügge steht auf dem 3. Platz mit 7 Punkten, könnte also mit einem Sieg gegen Rom rein theoretisch in der Champions League bleiben. Der FC Zenit St. Petersburg ist mit nur einem Punkt Tabellenschlusslicht. Am 8. Dezember ist Brügge zu Gast in Rom und Zenit empfängt die Borussia. 

Hans Vanaken und Charles De Ketelaere
PDV

Meist gelesen auf VRT Nachrichten