200-km/h-Verfolgungsjagd der Polizei endet mit Unfall und Totalschaden

Ein Fahrer, der sich einer Alkohlkontrolle durch die Polizei entziehen wollte, verunglückte am Freitagabend nach einer wilden Verfolgungsjagd, bei der die Fahrzeuge eine Geschwindigkeit von 200 km/h erreichten, in einer scharfen Kurve in Wilrijk (Stadt Antwerpen). Wie durch ein Wunder überstand der 24-jährige Fahrer den Unfall mit nur leichten Verletzungen.

Die Polizei führte gestern Abend auf der Ringstraße von Mechelen (Provinz Antwerpen) Alkoholtests durch, als sie ein Auto bemerkte, das in die andere Fahrtrichtung raste. Die Polizei wollten den Fahrer kontrollieren und begann eine Verfolgungsjagd.

Der Fahrer weigerte sich aber anzuhalten, und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter.  Dann fuhr er auf die Autobahn E19 Brüssel-Antwerpen, auf der die Polizeifahrzeuge die Verfolgungsjagd fortsetzte.  Die Fahrzeuge erreichten eine Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h.

Bei der Autobahnausfahrt in Wilrijk ging es schief. Der Fahrer geriet in der scharfen Kurve von der Fahrbahn und verunglückte. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt aus dem Wrack geborgen. Die Polizei versucht nun herauszufinden, was den 24-Jährigen zu seinem Fluchtversuch veranlasst hatte.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten