Sind die Belgier wirklich "Partymuffel"? Amerikanischer Comedian findet das

Die belgischen Corona-Maßnahmen wurden diese Woche in der beliebten amerikanischen Fernsehsendung "The Daily Show" satirisch unter die Lupe genommen.  Die Amerikaner konnten über das einsame Weihnachtsfest der Belgier lachen, und auch über die illegale schwule Sexparty in Brüssel, bei der ein ungarischer Europaabgeordneter der regierenden Fidesz-Partei mitmachte, der für seine reaktionären Familienwerte berühmt ist.

Trevor Noah (Foto) erklärte seinem Publikum, dass sich die Belgier während der Festtage nur zu viert treffen dürften, und das müsse im Garten geschehen.  Besonders lustig fanden die  Amerikaner, dass dann auch nur eine Person auf Anordnung der Regierung das Klo benutzen dürfe und die Anderen nach Hause gehen müssen, wenn sie zur Toilette müssen.

Das war natürlich Satire.  Die wirklichen Regeln sind wie folgt: Zusätzlich zu den Mitgliedern Ihres eigenen Haushalts dürfen Sie einen "Knuffelkontakt" oder "Kuschelkontakt" oder „Knuddelkumpel“ in Ihr Haus einladen.  Beim "Knuddelkumpel" muss keine soziale Distanzierung eingehalten werden.

Nur am Heiligabend und am Weihnachtstag dürfen allein lebende Personen ihren "Knuddelkumpel" plus einen zweiten Gast einladen, bei dem die soziale Distanzierung wohl gewährleistet sein muss.

Im Freien können Sie sich mit drei weiteren Personen von außerhalb Ihres Haushalts treffen, wobei eine soziale Distanzierung von 1,5 m eingehalten werden muss.  Dies können Sie in Ihrem Garten tun, aber nur, wenn es einen direkten Zugang gibt und die Leute nicht erst durch Ihr Haus latschen müssen! Nur der Kuschelkontakt ist in die Wohnung erlaubt, z.B. um das Klo zu benutzen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten