Die belgischen Corona-Zahlen sinken weiter, aber wirklich schnell geht es nicht

Die Corona-Zahlen bewegen sich immer noch in die richtige Richtung, aber der Rückgang hält nicht mehr das hohe Tempo von vor einigen Wochen aufrecht. Was die Zahl der Krankenhausaufenthalte betrifft, so befinden wir uns jetzt mehr oder weniger auf dem Stand von Mitte Oktober, als die zweite Welle bereits um sich griff.

  • In der Woche vom 29. November bis 4. Dezember wurden täglich durchschnittlich 188 Patienten ins Krankenhaus eingewiesen. Das ist ein Rückgang von 22 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.
  • Gestern wurden 214 neue Coronapatienten im Krankenhaus aufgenommen, 327 Personen durften nach Hause gehen. Damit liegen die Neuzulassungen nun etwa auf dem Niveau von Mitte Oktober.
  • Insgesamt befinden sich noch 3.163 Coronapatienten im Krankenhaus. 753 von ihnen befinden sich auf der Intensivstation, 490 von ihnen werden künstlich beatmet.
  • Durchschnittlich starben 113 Menschen pro Tag in der Woche vom 26. November bis zum 2. Dezember an den Folgen des Virus, was einem Rückgang von 21% entspricht. Eine Woche zuvor waren es noch 143 pro Tag.
  • Zwischen dem 26. November und dem 1. Dezember wurden durchschnittlich 2.172 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 13 Prozent weniger als in der Woche zuvor. Damals waren es noch 2.491 pro Tag. Die Zahl der Neuinfektionen liegt jetzt auf dem Niveau von Anfang Oktober, als die zweite Welle gerade erst an Fahrt gewann.
  • Im gleichen Zeitraum wurden durchschnittlich 36.500 Tests pro Tag durchgeführt. Das Positivitätsverhältnis (die Anzahl der positiven Tests bei der Gesamtzahl der Tests) beträgt jetzt 9 Prozent. Das bedeutet, dass weniger als einer von zehn durchgeführten Tests positiv war. Dieses Positivitätsverhältnis ist jedoch im ganzen Land immer noch leicht rückläufig.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten