Extremwanderer aus Erpe-Mere bricht Weltrekord: "2020 bereits 10.000 Kilometer absolviert"

Der 28-jährige Lenny Bassleer brach den Weltrekord im Extremwandern für Junioren um 1.500 Kilometer. Im Jahr 2020 legte er nicht weniger als 10.000 Kilometer zu Fuß zurück. "Ich wollte nie den Rekord brechen, ich liebe es einfach zu wandern." 

Lenny Bassleer aus der ostflämischen Gemeinde Erpe-Mere (Gent) war schon lange vor der Coronakrise ein eifriger Wanderer.  Alles begann vor 7 Jahren, als Bassleer mit einigen Freunden nach Südfrankreich ging und eine mehrtägige Wanderung machte. "An manchen Tagen sind wir mehr als 30 Kilometer gelaufen, und da habe ich diesen Sport wirklich für mich entdeckt. Ich merkte, dass mein Körper lange Distanzen bewältigen kann, und ich wollte mehr mit ihm machen". So kam der Ball ins Rollen. 

"Sieben Paar Wanderschuhe verschlissen"

Bassleer ist seit dem 15. Januar jede Woche bis zu 250 Kilometer zu Fuß gegangen und wird dies bis zum 15. Januar 2021 weiterhin tun. "Es war nicht beabsichtigt, den Rekord zu brechen, es ist einfach passiert." Bassleer brach den bisherigen Rekord von 8.500 Kilometern sogar um 1.500 Kilometer.

"Ich versuche jeden Tag zu wandern, aber ich arbeite auch, also muss ich das gut planen. Montags, dienstags und freitags schaffe ich nur 15 Kilometer. Mittwochs und donnerstags habe ich mehr Zeit, und ich lege bereits einige längere Strecken zurück, und an den Wochenenden mache ich mindestens 2 Ultramarathons, das sind Wanderungen von mehr als 42 Kilometern". Bassleer hat bereits 7 Paar Wanderschuhe verschlissen. "Alle 1.500 Kilometer brauchte ich neue Schuhe,  weil ich dann Probleme mit meinen Knien bekam".

"Unterstützung von Mama und meinem kleinen Wanderverein"

Bassleer legt viele Kilometer zurück, findet aber auch oft Bekannte, die mit ihm mit wandern. "Von den 10.000 Kilometern habe ich nur 3.500 allein zurückgelegt. Die anderen Kilometer bekam ich Gesellschaft von meiner Mutter, die mittwochs immer mit mir wandern ging. An anderen Tagen kann ich auf Freunde aus unserem Wanderclub "De Piloonterters" zählen.“

Meist gelesen auf VRT Nachrichten