Grundwasserexperte bestätigt: "Duvel wird mit demselben Wasser wie Corona-Impfstoff hergestellt.”

Die Brauerei Moortgat verwendet für ihren Duvel das gleiche Grundwasser wie das Pharmaunternehmen Pfizer für seinen Corona-Impfstoff. Das hat Marijke Huysmans herausgefunden, Hydrologin an der KU Leuven und an der Vrije Universiteit Brussel. "Beide haben eine Lizenz zum Abpumpen von Grundwasser aus der gleichen Grundwasserschicht", erklärte dem regionalen Radiosender Radio 2 Antwerpen. Die Brauerei und der Arzneimittelhersteller sind in Puurs ansässig. 

Ja, ich habe die Fakten geprüft, als ich die Anzeige von Duvel in den Zeitungen sah", lacht die Grundwasserhydrologin Marijke Huysmans und zitiert den Anzeigentext: "Trinken Sie Duvel, denn es ist aus demselben Wasser wie der Corona-Impfstoff.” 

Darauf hin wollte die Expertin wissen, ob die beiden Unternehmen tatsächlich das gleiche Wasser verwenden.

Huysmans knöpfte sich die Datenbank mit den Pumpgenehmigungen für Grundwasser vor und erfuhr, dass Duvel  sein Grundwasser aus einer Schicht in 63 Metern Tiefe pumpt und dass Pfizer ebenfalls eine Genehmigung für dieselbe Schicht in 68 Metern Tiefe hat. Beide Unternehmen pumpen also dasselbe Wasser hoch.

“Die Wasserqualität ist für das Brauen von Bier sehr wichtig. Schließlich besteht es zu 80 bis 90 Prozent aus diesem Grundwasser, das also den Geschmack mitbestimmt.” Gilt das auch für den Impfstoff? “Ich glaube nicht, dass man so viel Grundwasser für Bier braucht”,  lacht die Expertin. 

Gleichzeitig ermahnte sie die Verantwortlichen auch sorgsam mit den Grundwasserreserven umzugehen und diese nicht leer zu pumpen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten