Radio 2

Strenge Handhabung der Corona-Vorschriften zum Jahresende an der Küste und in Brügge

Nachdem die Zahl der Corona-Ansteckungen in Westflandern wieder ansteigt, kündigt Provinzgouverneur Carl Decaluwé während der Weihnachtsferien strenge Kontrollen der Gesundheitsmaßnahmen an. 

Decaluwé will die Kontrollen verschärfen und während der Feiertage streng überwachen. Um sich auf eine gemeinsame Kontrollstrategie zu einigen, will der Gouverneur die Bundespolizei, alle Polizeichefs und Staatsanwälte von Westflandern zusammenrufen. 

"Die Zahlen in Westflandern entwickeln sich in die falsche Richtung. Auch die Reproduktionsrate des Virus (die Zahl der Menschen, die im Schnitt von einer einzigen Person infiziert werden können) ist höher als im Rest des Landes. Die Regeln müssen wirklich befolgt werden”, betonte der Provinzgouverneur, der bei Verstößen kein Auge zudrücken will: “Nur so können wir eine dritte Welle vermeiden.” 

Warum wieder mehr Corona-Fälle an der Küste?

Eine schlüssige Antwort darauf hat Decaluwé zurzeit noch nicht. Westflandern ist eine Grenzprovinz zu Frankreich und auch zu den Niederlanden. “Ist das die Ursache? Ich weiß es nicht. Es ist noch zu früh, um dies zu sagen.”  

Am vergangenen Wochenende legte die Polizei zahlreiche Lockdown-Partys in der Provinz still. In Brügge beispielsweise hatten Studierende des Europakollegs Party gemacht. 

Laut Carl Decaluwé muss sich die Provinz jetzt auf das Jahresende vorbereiten. "Wegen der Küste und wegen Brügge werden wir viel Betrieb und viel Arbeit haben. Wir werden die Maßnahmen durchsetzen. Sensibilisierung ist eine Sache, aber man braucht trotzdem auch einen Stock.” 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten