ROBIN UTRECHT

Sankt Nikolaus im Seniorenheim in Mol entpuppt sich als Superspreader

Nach einem Besuch des Sankt Nikolaus in einem Seniorenheim in Mol (Provinz Antwerpen) sind inzwischen 57 Bewohner von 169 an Corona erkrankt. Weitere Testergebnisse stehen aus. “Die Organisation des Nikolausbesuches war total unverantwortlich”, reagierte die Stadtverwaltung. 

Sinterklaas war letzte Woche im Seniorenheim Hemelrijck zu Besuch. "Er hat sich in den Gemeinschaftsbereichen aufgehalten, immer mit Abstand zu den Bewohnern und ist nirgends länger als ein paar Minuten geblieben. Er trug einen Mundschutz. Auch die Bewohner trugen einen Mundschutz”, erklärte die Stadtverwaltung zunächst in einer Pressemitteilung. 

Später stellte sich anhand von Fotos heraus, dass Sinterklaas und seine Gehilfen tatsächlich eine Maske trugen, ... nicht aber die Bewohner.  

Die Stadtverwaltung korrigierte daraufhin ihre Mitteilung und sagte, sie sei von der Heimleitung falsch informiert worden. Die Organisation des Nikolausbesuchs sei völlig unverantwortlich und eine "Fehleinschätzung" der Heimleitung gewesen. 

Zwei Tage nach dem Besuch stellte sich heraus, dass die Person, die den Nikolaus spielte, sich mit Corona angesteckt hatte. Daraufhin wurden alle 169 Bewohner getestet.  Mindestens 57 von ihnen sind bereits positiv getestet worden. Weitere Ergebnisse stehen noch aus. 

Ein Sprecher der Seniorenheimgruppe Armonea, zu der die Einrichtung in Mol gehört, weist die Vorwürfe zurück, denn man habe viele Maßnahmen berücksichtigt und der Nikolaus sei, im Übrigen, oft als Ehrenamtlicher tätig gewesen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten