Polizei beendet Lockdownparty mit mehr als 100 Gästen in Laken

In der Brüsseler Gemeinde Laken hat die Polizei am Samstagabend eine Lockdownparty mit über 100 Personen stillgelegt. Die Party mit Diskothek, Shishabar und Alkohol fand in einem Loft statt. Die Polizei beschlagnahmte auch Hunderte Lachgaskapseln. Anwohner hatten die Polizei wegen Lärmbelästigung gerufen.

“Die Vorbereitungen für diese verbotene Party waren wirklich beeindruckend, alles andere als improvisiert", sagte Polizeisprecher Olivier Slosse. “Der Veranstalter hat den Saal und die Ausrüstung angemietet, Getränke gekauft und an Ort und Stelle gebracht. Er hatte sogar einen Shuttle-Service organisiert, der die Leute an einer anderen Adresse abholte. Die Party war ganz bestimmt keine spontane Entscheidung, sondern war gut vorbereitet worden und die Veranstalter wussten auch, dass es verboten war. “  

Als die Polizei gegen 2 Uhr nachts bei dem Loft ankam, ergriffen die meisten Gäste die Flucht. 60 Personen konnten identifiziert werden. Die Gäste kamen sowohl aus Flandern, der Wallonie und Brüssel als auch aus Frankreich und den Niederlanden. Die Polizei hat ihre Personalien aufgenommen und den Verstoß festgestellt. Sie riskieren mindestens eine Geldbuße von 250 Euro, der Veranstalter von 750 Euro. 

Nicht die einzige Lockdown-Party

Die große Party in Laken war nicht die einzige verbotene Party in der letzten Nacht, die aufflog. In einem Hotel im Zentrum von Brüssel trafen sich 27 Personen. Auf einer anderen kleineren Party waren 9 Personen zu Gast. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten