AFP or licensors

Belgien verlängert Einreiseverbot von und nach Großbritannien um 24 Stunden

Die belgische Regierungsspitze hat beschlossen, das derzeitige Verbot aller Personentransporte mit dem Vereinigten Königreich für weitere 24 Stunden aufrechtzuerhalten. Der Güterverkehr wird weiterhin erlaubt sein. Innenministerin Annelies Verlinden (CD&V) wird den Ministerialerlass noch heute veröffentlichen.

Ab dem 23. Dezember werden nur noch in Großbritannien verbleibende Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Belgien haben, in unser Land gelassen. Ihr Passagierlokalisierungsformular (PLF) wird einer zusätzlicher Prüfung unterzogen. Es gilt eine strenge Quarantänepflicht von sieben Tagen.

Bis zum 31. Dezember 2020 gilt das derzeitige Verbot der direkten Personenbeförderung per Flugzeug, Zug oder Schiff weiterhin für Personen ohne Hauptwohnsitz in Belgien. Ab dem 1. Januar 2020 werden auch Personen ohne Hauptwohnsitz in Belgien zugelassen, allerdings nur bei Vorlage eines kürzlich durchgeführten negativen Tests beim Check-in. In der Zwischenzeit berät sich unser Land weiter auf EU-Ebene und mit den Nachbarländern, um zu einem koordinierten Vorgehen zu kommen.

Infolge des Brexit wird das Vereinigte Königreich ab dem 1. Januar nicht mehr als Mitglied der Europäischen Union betrachtet, wodurch britische Staatsangehörige nur noch aus zwingenden Gründen in Belgien einreisen dürfen, was über die belgische Botschaft in London zu organisieren ist. Außerdem müssen sie einen kürzlich durchgeführten negativen Corona-Test vorlegen können.

AFP or licensors

Meist gelesen auf VRT Nachrichten