Polizei beendet afrikanisches Hochzeitsfest im Brüsseler Vorort Vilvoorde

Am Sonntagnachmittag beendete die Polizei in Vilvoorde (Flämisch-Brabant) eine Hochzeitsfeier, die in einem nicht genutzten Restaurant La Hacienda zu Gange war. 54 Erwachsene und etwa ein Dutzend Kinder waren zu diesem Zeitpunkt anwesend.

"Ich bin furchtbar entrüstet", sagt Hans Bonte (SP.A), Bürgermeister von Vilvoorde. "Wer kommt in Zeiten wie diesen auf die Idee, so etwas zu tun?  Ich hoffe, dass die Verantwortlichen für die Organisation dieser Feier und der Eigentümer, der den Veranstaltungsort vermietet hat, zur Verantwortung gezogen werden."

Carol Vercarre von der Staatsanwaltschaft Halle-Vilvoorde: "Die Anklageschriften wurden an alle Anwesenden verteilt.  Später wird entschieden, wer zu einer Geldstrafe verurteilt wird und wer im Schnellverfahren vor Gericht landet."

Fast alle Anwesenden stammten von außerhalb der Gemeinde am Rande von Brüssel.  Einige Gäste waren extra für das Fest nach Belgien gereist.  Alle riskieren eine Geldstrafe, wenn nicht Schlimmeres. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten