Durchschnittliche Zahl der Infektionen in Belgien steigt. Aber etwas langsamer als in den letzten Tagen

Es werden noch immer mehr Neuinfektionen mit COVID-19 gemeldet, aber der Prozentsatz, mit dem die Infektionen zunehmen, nimmt jedoch leicht ab. Auch die durchschnittliche Anzahl der Todesfälle pro Tag ist rückläufig. Knapp 8 von 100 der durchgeführten Corona-Tests waren positiv.

  • Vom 15. bis 21. Dezember wurden durchschnittlich 182 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingewiesen. Das ist die gleiche Anzahl wie in der Vorwoche. Insgesamt liegen 2.610 Patienten mit COVID-19 in belgischen Krankenhäusern und das ist ein leichter Anstieg (+3 Prozent). Von diesen befinden sich 546 auf der Intensivstation (+1 Prozent).
  • Die durchschnittliche Anzahl der Todesfälle pro Tag ist rückläufig. In der Woche vom 12. bis 18. Dezember starben durchschnittlich 87 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 7 Prozent weniger als in der Vorwoche.
  • Zwischen dem 12. und 18. Dezember wurden durchschnittlich 2.529 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das sind 10 Prozent mehr als in der Vorwoche. Der Prozentsatz, mit dem die Infektionen zunehmen, nimmt jedoch leicht ab. Gestern stieg die durchschnittliche Anzahl der Infektionen um 13 Prozent auf Wochenbasis.
  • Zwischen dem 12. und 18. Dezember wurden durchschnittlich 37.900 Tests pro Tag durchgeführt. Das sind 18 Prozent mehr als in der Vorwoche, es gibt also mehr Tests.
  • Das Positivitätsverhältnis (die Anzahl der positiven Tests auf die Anzahl der Gesamttests) ist - wie gestern - genau 7,8. Das bedeutet, dass knapp 8 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten