Laden Video-Player ...

Keine Einigung bei flämischer Nahverkehrsgesellschaft De Lijn: Streik geht am Dienstag weiter

Auch am heutigen Dienstag wird die flämische Nahverkehrsgesellschaft De Lijn, wie schon am gestrigen Montag, bestreikt. Die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und dem Management brachten am Montag keine Ergebnisse. Diese neue Arbeitsniederlegungen sorgen in den verschiedenen flämischen Provinzen für eine Behinderung des  Bus- und Straßenbahnverkehr.  Es sind jedoch mehr Fahrer zur Arbeit erschienen als gestern.

In Antwerpen fahren jetzt etwa 50 % der Busse und Straßenbahnen, in Limburg sind es 70 % und in Gent sind 60 % der Busse und Straßenbahnen verfügbar.

Die Auswirkungen sind am Dienstagmorgen in Westflandern am deutlichsten zu spüren: Es fahren dort weniger Straßenbahnen und Busse als am Montag.

Die Gewerkschaften protestieren gegen Probleme im technischen Dienst und fordern eine Lohnerhöhung. Am heutigen Dienstag ist eine Fortsetzung der Tarifverhandlungen geplant.

Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten