Die Zahl der neuen Corona-Fälle steigt weniger schnell

Zwischen dem 14. und 20. Dezember wurden durchschnittlich 2.522 neue Infektionen pro Tag bestätigt. Das sind noch immer 6 Prozent mehr als in der Vorwoche, aber die Infektionszahlen steigen nicht mehr so schnell wie in den vergangenen Tagen.  Am Mittwoch war die durchschnittliche Anzahl der Infektionen auf Wochenbasis um 7 Prozent gestiegen, am Tag zuvor um 10 Prozent. 

Vom 17. bis 23. Dezember wurden im Schnitt 180 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingeliefert. Das ist ein Rückgang von 2 Prozent. Am Mittwoch wurden 176 neue Corona-Patienten aufgenommen, 227 Personen durften das Krankenhaus verlassen. 

Zurzeit liegen 2.473 Patienten mit einer Corona-Infektion in einem belgischen Krankenhaus, ein leichter Rückgang im Vergleich zu Mittwoch. Zum ersten Mal seit Mitte Oktober werden weniger als 2.500 Corona-Patienten stationär behandelt. Davon liegen 511 auf der Intensivstation, ein weiterer leichter Rückgang. 

Die Zahl der Todesfälle im Schnitt und pro Tag sinkt leicht. In der Woche vom 14. bis 20. Dezember starben täglich im Schnitt 92 Menschen an oder mit dem Corona-Virus. Das sind 3 Prozent weniger als in der Vorwoche. 

Zwischen dem 14. und 20. Dezember wurden im Schnitt 38.700 Tests pro Tag abgenommen. Das sind 16 Prozent mehr als in der Vorwoche.  

Die Positivitätsrate sinkt geringfügig auf 7,6 Prozent. Weniger als 8 von 100 der durchgeführten Tests waren positiv. 

Die neuesten Grafiken zu den Infektionen, Todesfällen und Krankenhausaufenthalten werden auf der Website von Sciensano veröffentlicht. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten