Laden Video-Player ...

Sturm Bella wütet im ganzen Land: 20 Zentimeter Schnee in Hochbelgien erwartet

Der Sturm Bella hat heute Morgen unser Land erreicht. Der Sturm wird von heftigen Sturmböen und starken Regenschauern begleitet. Sturm Bella ist eine aktive Störung, die ganz Belgien von Westen nach Osten, also ab Küste bis in die Ardennen und Ostbelgien, durchzieht. Die Sturmböen erreichen Geschwindigkeiten von 80 bis 100 Stundenkilometern. 

"Es regnet auch viel, bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter", so VRT-Wetterfrosch Frank Deboosere. "Wenn dieser Niederschlag im Laufe des Tages in den Ardennen ankommt, wird er zu Schnee und Schneeregen. Es können dort bis zu 20 Zentimeter Schnee fallen." Wegen der starken Winde sind auch gefährliche Schneeverwehungen möglich.

Die Notfallnummer 1722 wurde aktiviert (*). Dort können nicht lebensbedrohliche Situationen gemeldet werden. Bei der Feuerwehr sind bereits einige hundert Meldungen über umgestürzte Bäume, herunter gerissenen Fassaden und Überschwemmungen eingegangen, aber vorerst kam es nicht zu ernsthaften Schäden und wurden auch keine Personen verletzt. 

Allerdings schien Sturm Bella Christbäume nicht sonderlich zu mögen: In den Ortschaften Hoeilaart und Humbeek, beide in Flämische Brabant wurden zwei riesige Exemlare einfach umgeweht. (siehe Fotos unten)

Gegen Ende des Nachmittags wird es allmählich trockener und auch der Wind lässt nach.

(*)Mit der Nummer 1722 wird bezweckt, die Notrufzentralen 112 bei Unwetter nicht zu überlasten, sodass Menschen in Gefahr nicht unnötig warten müssen. Die 1722 ist keine Notrufnummer. Zeigen Sie Geduld und rufen Sie nicht zurück, um zu erfahren, wann die Hilfsdienste eintreffen werden.

Kerstboom Hoeilaart (Radio 2)
Kerstboom Humbeek (Radio 2)

Meist gelesen auf VRT Nachrichten