Laden Video-Player ...

Wenn 2020 ein Cyclocross gewesen wäre, dann wahrscheinlich ein solcher: Sehen Sie selbst!

Schlammalarm während des Weltcup-Cyclocross in Dendermonde. Durch den starken Regen hat sich die Strecke in einen großen Matsch verwandelt. Und das durfte die Spanierin Lucia Gonzales Blanco am eigenen Leib erfahren. 

Es war die niederländische Fahrerin Lucinda Brand (siehe unten), die am Sonntag in Dendermonde das dritte der fünf Weltcup-Cyclocross-Rennen gewann. 

Die Niederländerin, die in dieser Saison alle Ranglisten anführt, dominierte eine Veranstaltung, die durch das sehr schlechte Wetter absolut schlammig und rutschig gewordenwar, vor der Amerikanerin Clara Honsinger und ihrer Landsfrau Ceylon del Carmen Alvarado. Die Flamin Sanne Cant wurde sechste und fuhr ein tolles Rennen.

Die Organisatoren hatten beschlossen, ihre Veranstaltung trotz der stürmischen Winde, die am Sonntag über Belgien tobten, nicht abzusagen. Sie passten lediglich ihre Strecke an, indem sie ein 65 m langes Gerüst, das als Brücke diente, und den Bogen im Ziel entfernten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten