Rendezvous am Silvesterabend um 20:20 Uhr: Wir verabschieden uns gemeinsam von 2020

Der flämische Verein Verb(l)ind, der sich für eine freundlichere Gesellschaft und einen stärkeren Zusammenhalt zwischen den Bürgern einsetzt, bittet am 31. Dezember um 20.20 Uhr alle Belgier die teilnehmen möchten, sich gemeinsam vom furchtbaren Coronajahr 2020 zu verabschieden. Unter dem Namen "KLOKSLAG 20.20" (dt.: PÜNKTLICH 20:20) will diese Initiative Zuversicht für ein hoffnungsvolles Jahr 2021 geben. Diejenigen, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können vor ihrer eigenen Haustür einen Toast (mit ihren Angehörigen) aussprechen oder dem Pflegepersonal applaudieren, das in diesem Jahr der Coronakrise so viel durchgemacht hat. In vielen Städten und Gemeinden werden dann auch die Glocken läuten.

Während dem ersten Lockdown, im vergangenen Frühjahr, war die Solidarität unter den Belgiern sehr groß. Jeden Abend um 20:00 Uhr applaudierten die Bewohner vieler Straßen für das Pflegepersonal und alle Berufe, die die Gesellschaft am Laufen hielten. Sechs Monate später, mitten im Winter, belastet die Tatsache viele Menschen schwer, dass sie die Feiertage nicht wie gewohnt mit Familie und Freunden verbringen können.

"Dieses Jahr werden viele Bürger Ende Dezember alleine sein", sagt Hein Huyghe (Foto), der Initiator von "KLOKSLAG 20.20". "Aber wir wollen trotzdem das Beste draus machen. In der Silvesternacht laden wir die Menschen ein, genau um 20.20 Uhr vor ihre Haustür oder an ihre Fenster zu gehen.

"Wir können unser Glas auf unser aller Gesundheit und unsere Zukunft erheben. Um einen Moment gemeinsam zu erleben".

(Bitte lesen Sie unter dem Foto weiter)

Glockenspielkonzert in Leuven

Am 31. Dezember um 20.20 Uhr läuten in vielen flämischen Städten und Gemeinden auch die Kirchenglocken und Glockentürme. Zu Ehren all derer, die in den letzten Monaten standhaft geblieben sind, und für alle, die Ermutigung brauchen. Der berühmte Carillonneur (Glockenspieler ) Luc Rombouts wird dazu in der brabantischen Universitätstadt Leuven (dt.: Löwen) ein Konzert auf dem Turmglockenspiel der Universitätsbibliothek geben. Auf dem Programm stehen Wiener Walzer.

"In Wien spielen sie am Neujahrstag das gleiche Programm wie sonst auch. Die Menschen freuen sich so sehr auf das neue Jahr, dass es gut ist, diese Art von fröhlicher Musik auch an Silvester für sie zu spielen. Die Leute können in ihren Kontaktblasen tanzen oder den Rhythmus des Radetzkymarsches von Johann Strauß mit schlagen".

Hein Huyghe hofft, dass das Jahr 2021 ein Jahr der Hoffnung wird, in dem das Leben allmählich wieder ein "Miteinander" werden kann. "Wir schließen das Jahr 2020 gemeinsam ab, wenn die ersten Impfstoffe verabreicht worden sind. Das neue Jahr wird uns allmählich wieder näher zusammenbringen. Ein Jahr, in dem wir unser Lächeln wiederfinden. Das wird uns allen gut tun."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten