Die durchschnittliche Tageszahl bei neuen Corona-Ansteckungen ist weiter rückläufig

Die Corona-Zahlen sinken in Belgien weiter. Die Durchschnittszahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus Covid-19 pro Tag liegt derzeit (im Zeitraum 21. bis 27. Dezember) bei 1.790 Fällen. Das ist 29 % weniger als in der vergangenen Woche. Damit liegt diese Zahl seit drei Tagen nacheinander unter der 2.000er Marke. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass hierzulande in den Weihnachtsferien etwas weniger getestet wird.

Im Zeitraum 24. bis 30. Dezember wurden pro Tag etwa 154 Corona-Patienten in Krankenhäusern eingeliefert. Das ist auf Wochenbasis ein Rückgang um 15 %. Insgesamt werden derzeit 2.338 Corona-Patienten klinisch behandelt. Davon liegen 496 auf Intensivstationen. Seit Beginn der Corona-Epidemie in Belgien haben sich bis zum letzten Tag des Jahres 644.242 Personen mit dem Virus infiziert. 47.831 davon wurden in Krankenhäusern behandelt.

Auch die Zahl der Sterbefälle in Zusammenhang mit Covid-19 sinkt weiter. In der Woche vom 21. bis zum 27. Dezember wurden dem belgischen Gesundheitsamt Sciensano pro Tag rund 74 Todesfälle gemeldet. Das ist auf Wochenbasis ein Rückgang um 21 %. Seit Ausbruch der Epidemie starben in Belgien 19.441 Personen an den Folgen dieses Virus.

Im gleichen Zeitraum wurden täglich durchschnittlich 29.500 Corona-Tests durchgeführt, 24 % weniger als im vorangegangenen Messzeitraum. Von diesen Test erwiesen sich 7,1 % als positiv. Allerdings, wie bereits bemerkt, wurden in den Weihnachtsferien weniger Tests abgenommen, da sich weniger Personen in den Testzentren oder bei ihren Hausärzten Melden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten