LKW-Maut in Belgien: Neue Tarife ab 2021 - Mautpflichtiges Streckennetz bleibt unverändert

Seit dem 1. Januar 2021 gelten neue Tarife für die LKW-Maut in Belgien. Die Wallonie zog an diesem Stichtag mit der Kilometerabgabe in Flandern und in der Brüsseler Hauptstadt-Region gleich. Das mautpflichtige Straßen- und Autobahnnetz in Belgien bleibt aber weiter unverändert. 

Flandern und Brüssel hatten ihre Mauttarife schon am 1. Juli 2020 erhöht. Zum Jahreswechsel folgt auch die Wallonische Region diesem Schritt. Allerdings liegt hier eine Besonderheit im System vor: In Flandern und in der Region Brüssel-Hauptstadt ist die Maut eine Steuer.

In Wallonien handelt es sich um eine mehrwertsteuerpflichtige Gebühr, da die Straßen von dem Privatunternehmen Sofico verwaltet werden. Doch in ganz Belgien wird diese Maut von Viapass bzw. von Satellic berechnet.

Mautpflichtig sind alle belgischen und ausländischen LKWs mit einem maximal zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen und Sattelzugmaschinen der Klasse N1 mit der Karosserienummer BC ungeachtet ihres Gewichts.

Über die aktuell geltenden Tarife informiert die Webseite von Viapass. Alle anderen weiterführenden Informationen finden Sie unter der Webseite von Satellic

Meist gelesen auf VRT Nachrichten