Der Winterschlussverkauf beginnt in Belgien am Montag

Normalerweise beginnt der WSV in Belgien immer am ersten Wochenende eines neuen Jahres, doch durch die Corona-Krise wurde der Start des Ausverkaufs auf einen Montag verschoben, um zu vermeiden, dass es am Samstag und am Sonntag zu Menschenmassen in den Einkaufsstraßen und -zentren kommt. In einigen Städten, z.B. in Antwerpen, werden allerdings die Geschäfte an den kommenden Januar-Sonntagen geöffnet sein.

Die Tatsache, dass der WSV in Belgien nicht am Wochenende begann, sondern erst am Montag starten darf, ist auch auf das Bemühen zurückzuführen, dass nicht alle Kaufwütigen gleichzeitig auf Schnäppchensuche gehen sollen. „Bitte nicht alle gleichzeitig“ titelt die flämische Tageszeitung Het Laatste Nieuws dazu.

Viele Geschäfte richten sich aber trotzdem auf einen Kundenansturm ein und versuchen die Gänge zwischen den einzelnen Regalen oder Wühltischen weiter zu verbreitern. Und die Städte haben ja schon länger ihre von Stewards und der Polizei begleiteten „Verkehrsregelungen“ für die Shopper in den Fußgängerzonen eingerichtet.

Online-Ausverkauf bringt nicht viel

Erfahrungen vom Sommerschlussverkauf in Belgien haben gezeigt, dass es nicht viel bringt, den Ausverkauf ins Internet zu verlagern. Schnäppchenjäger gehen lieber selbst auf die Jagd und freuen sich auf Preisschilder mit tollen Nachlässen, so die Einzelhandelsverbände. Damit können sie übrigens von Anfang an rechnen.

Schon früh hohe Rabatte und Nachlässe

Isolde Delanghe vom Verband des selbständigen Bekleidungseinzelhandels Mode Unie sagte, dass schon früh sehr hohe Preisnachlässe gewährt werden und dass die Läden auch interessante Koppelangebote (z.B. 3 Produkte für den Preis von 2) anbieten. Doch sie geht davon aus, dass der WSV in diesem Jahr eher zurückhaltend und ohne große Menschenmassen in den Läden ablaufen wird.

Der Winterschlussverlauf wird in Belgien bis zum Sonntag, den 7. Februar laufen. Verkaufsoffene Sonntage werden in mehreren Städten am 10., 17, 24. und 31. Januar möglich sein und am 7. Februar. Zu hoffen bleibt nur, dass der WSV in den Grenzgebieten Belgien nicht von zu vielen Besuchern und Schnäppchenjägern aus den Nachbarländern gestürmt wird, denn dort sind die Geschäfte durch den Lockdown weiter geschlossen. 

Harold Versteeg

Meist gelesen auf VRT Nachrichten