Weniger Hotelbuchungen: Ruhige Weihnachtsferien an der belgischen Küste

Traditionell ist in den Weihnachtsferien an der belgischen Nordseeküste viel los. Doch in diesem Corona-Winter blieb es an der Küste wesentlich ruhiger. Nur etwa 600.000 Tagesausflügler sind in den vergangenen zwei Wochen ans Meer gefahren. Und auch im Bereich der Hotelübernachtungen gab es nur wenige Buchungen. Vermieter von Ferienwohnungen und Gastronomen mit Außer-Haus-Verkauf konnten jedoch relativ gute Umsätze verbuchen. 

Die meisten Urlauber und Tagesausflügler kamen in den vergangenen beiden Ferienwochen einmal ans Meer, um einmal gut auszuatmen, bevor die erste Arbeits- und Schulwoche im neuen Jahr beginnt.

Doch nur rund 600.000 Tagestouristen kamen in den vergangenen zwei Wochen ans Meer. In der zweiten Ferienwoche waren es aber deutlich mehr als während den Weihnachtstagen. Das hatte wohl auch mit dem relativ guten Wetter in den vergangenen Tagen zu tun.

Keine gute Wintersaison für die Hotels an der Küste

Insgesamt haben mit rund 350.000 Anmeldungen auch rund ein Viertel weniger Urlauber dieses Mal an der Küste eine oder mehrere Übernachtungen gebucht (gut für rund 1,25 Millionen Übernachtungen). Doch die Zweitwohnungen an der Küste waren, wie immer, gut besucht.

Wer länger blieb, zog zudem eine Ferienwohnung einem Hotelzimmer vor, wie Stefaan Gheysen vom Fremdenverkehrsverband an der Nordseeküste, Westtoer, gegenüber VRT NWS angab: „Die Appartements an der Küste, wo die Leute in ihren eigenen Familienkreis bleiben konnten, wurden gerne gebucht. Es ist aber so, dass die Hotels weniger gut abgeschnitten haben. Sie waren nur zu knapp 10 % belegt.“

Außer-Haus-Verkauf und Coronaregeln

Recht zufrieden waren die Gastronomen an der Küste, die Take-Away-Mahlzeiten anbieten konnten. Die Portionen wurden dann zumeist in den Ferienwohnungen verspeist oder stehend auf der Straße von Tagestouristen. Doch die Umsätze entsprachen auch hier bei weitem nicht denen, eines „normalen“ Jahres.

Alle Beteiligten stellten den Touristen in diesen Weihnachtsferien aber ein gutes Zeugnis aus. Die allermeisten von ihnen haben sich an alle Abstandsregeln gehalten, trugen Mundschutzmasken und von großen Menschenansammlungen war ebenfalls kaum die Rede, wie auch die Polizeidienststellen in den Städten und Gemeinden an der belgischen Nordseeküste mitteilten. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten