Laden Video-Player ...

Start des Winterschlussverkaufs: Der Ausverkauf ist für den Modehandel sehr wichtig

An diesem Montag hat in Belgien der Winterschlussverkauf begonnen. Doch so wichtig er auch in diesem Jahr ist, einen Run auf die Bekleidungsgeschäfte gab es noch nicht überall, wie unser Video von der Antwerpener Einkaufsmeile Meir zeigt. Und doch brauchen die Modeläden diesen WSV sehr dringend, sonst bleiben sie auf ihren Lagerbeständen sitzen, der sich auch durch den Corona-Lockdown im Herbst weiter angehäuft hat.

2020 war für den Mode- und Bekleidungssektor in Belgien ein schweres Jahr und die Corona-Krise, die ja nicht zuletzt auch eine Wirtschaftskrise ist, drängte nicht wenige Einzelhändler in den Konkurs und es werden weitere folgen. Der Sektor hofft für 2021 auf eine Trendwende und der diesjährige Winterschlussverkauf soll den Auftakt dazu bilden.

Es gilt, Umsatzverluste von 40 bis 50 %, bei einigen sogar um 80 % wettzumachen. Leere Geschäftslokale auf der Meir in Antwerpen zeigen, dass schon jetzt einige Einzelhändler aufgeben mussten.

Schon jetzt lockt dieser Ausverkauf mit Preisnachlässen von bis zu 70 %, doch unter der Woche werden wohl eher wenige Kauflustige unterwegs sein. Bis Anfang Februar werden verkaufsoffene Sonntage in Belgien Möglichkeiten bieten, das ganze Wochenende für die Schnäppchenjagd nutzen zu können.

Vor den Modeläden und -ketten sorgen Barrieren für einen Corona-sicheren Ablauf und am ersten Ausverkaufstag trugen die Kunden alle vorschriftsmäßig ihre Mundmasken. Auch mit der Einhaltung der Abstandsregeln gab es noch keine Probleme, doch das kann sich an den Wochenenden noch ändern… 

In Brüssel war am Montag zum WSV-Start offenbar deutlich mehr los als in Antwerpen. Hier musste die Einkaufsstraße Nieuwstraat (Foto unten) zeitweise von den Stewards, die hier für die Einhaltung der Corona-Vorschriften sorgen, abgeschlossen werden. Hier waren am Nachmittag zu viele Menschen auf einmal unterwegs.

Die Nieuwstraat in Brüssel

Meist gelesen auf VRT Nachrichten