Flip Franssen

Die Zahl der Zulassungen für Neuwagen ist in Belgien um 22 % gegenüber 2019 zurückgegangen

Im vergangenen Jahr wurden in unserem Land 431.491 Neufahrzeuge angemeldet. Das ist ein enormer Rückgang im Vergleich zum Jahr 2019. Seinerzeit wurden 22 % mehr Neuwagen zugelassen. Diese Zahl veröffentlichte der belgische Verband der Automobil-Industrie, Febiac.

Noch stets bleiben die Autos der Marke Volkswagen gemessen an den Neuzulassungen die beliebtesten Fahrzeuge bei den PKW-Käufern. VW liegt mit 39.861 Neuzulassungen (-25 %) an der Spitze, gefolgt von BMW (36.381, -0,7 %), Peugeot (33.551, -22 %), Renault (31.895, -34 %) und Mercedes (31.758, -16 %).

Im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen ging die Zahl der Neuzulassungen 2020 um 12 % zurück und lag bei 71.758 Fahrzeugen. Schwere Lastwagen oder Baufahrzeuge bis 16 Tonnen wurden um 19,18 % weniger angemeldet. Hier gab es 1.391 Neuzulassungen. Nicht besser sieht es bei den ganz schweren Kalibern über 16 Tonnen aus: 6.123 Neufahrzeuge, ein Rückgang um 37,43 %.

Schwerer Schlag für die Bushersteller

Am schwersten traf es die Bushersteller. Hier ging die Zahl der Neuzulassungen um 40 % (!) zurück auf 787 neue Fahrzeuge. Gerade im Reisebussektor hat die Corona-Krise hart zugeschlagen. Solchen Unternehmen brach zeitweise das gesamte Geschäft zusammen und nur die, die als Verstärkung für den öffentlichen Nahverkehr eingesetzt werden konnten, hatten Einnahmen.

Zulegen konnten in Belgien in dieser Hinsicht lediglich die Kleinkrafträder, sprich Mofas, Roller und Scooter. Hier stieg die Zahl der neuzugelassenen Fahrzeuge von um 1,92 % auf 29.090 Fahrzeuge. Bei den Motorrädern stieg die Zahl ebenfalls und zwar um 3,52 % auf 25.807 neue Bikes.

Belgiens Armee will hunderte neue Nutzfahrzeuge bestellen

Die Nutzfahrzeughersteller könnten bald einige Bestellungen der belgischen Armee erreichen. Diese will dieses Jahr 636 leichte Lastwagen und 243 schwere LKW ankaufen. Die belgische Bundesregierung hat dem bereits zugestimmt. 350 der neuen 4X4-Fahrzeuge sollen gepanzerte Versionen werden.

Mit den neuen Bestellungen sollen die in den 1990er Jahren angeschafften Lastwagen vom Typ Volvo N10 und die geländegängigen leichten Unimog-Lastwagen ersetzt werden. Die Allrad-angetriebenen Volvos (8x8) könnten eventuell von Neufahrzeugen der niederländischen LKW-Firma DAF ersetzt werden, die auch in Belgien (in Westerlo, Provinz Antwerpen) ein Werk unterhält, in dem Achsen und Fahrerhäuser hergestellt werden. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten