Baubeginn für den Testdeich in Raversijde

Wie stark donnert die See auf Belgiens Nordseeküste? Testdeich in Raversijde analysiert die Kraft der Wellen

In Raversijde unweit von Ostende wird auf dem Strand ein Testdeich aus Beton gebaut. In diesen Deich werden Sensoren eingebaut, die den Druck des Meeres während der Flut und während Stürmen auf die Küste messen und speichern sollen. Dieser Testdeich soll  während 7 Jahren alle entsprechenden Daten erfassen.

20 X 20 Meter groß soll der Testdeich bei Fertigstellung sein (Illustrationenn unten). Gebaut wird er aus Stahlbeton. Er soll den Druck des Meeres auf die Küste messen und zwar unter realen Umständen. Bisher gab und gibt es diesbezügliche Forschungen nur in Theorie oder in Laboren. Das das jetzt an einem Nordseestrand selbst geschieht, ist zumindest für Belgien eine Premiere.

Der Testdeich wird von der flämischen Landesagentur für Maritime Dienstleistung und Küste (MDK) gewährleistet und die Forschungsarbeit teilen sich die Universität Gent (UGent) und das flämische Laboratorium für Wasserbaukunde. Das Projekt wird im Rahmen des belgischen Crest-Projekts umgesetzt (Climate Resilient Coast). Hier wird geforscht, ob die hiesige Nordseeküste langfristig dem Klima bzw. dem Klimawandel standhalten kann.

Zwischen den Gezeiten

Der Deich wird an einer Stelle errichtet, die zwischen Hoch- und Niedrigwasser bzw. zwischen Flut und Ebbe zum Vorschein kommt. Die Sensoren, die im Deich angebracht werden, messen den Druck und die Kraft der Wellen. Hinzu kommen drei Messplatten im Sand und eine Boje im Tiefwasser, die ebenfalls die Wellenkraft messen. Die Angaben aller dieser Anlagen werden in ein Labor auf dem Seedeich von Raversijde geleitet, von wo aus sie analysiert werden.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es in den kommenden 7 Jahren zu etwa 40 Stürmen kommen wird, die wichtig genug sein werden, um im Hinblick auf Klimawandel und möglicherweise steigendem Meeresspiegel analysiert zu werden. Aus den Forschungsergebnissen wollen die Wissenschaftler lernen, wie die belgische Nordseeküste auf Dauer gegen die Auswirkungen des Klimawandels geschützt werden kann. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten