40 Prozent der belgischen Urlauber haben den obligatorischen Corona-Test nicht gemacht

Rund 60 Prozent der Urlauber, die aus einer roten Zone nach Belgien zurückkehren, unterziehen sich einem Corona-Pflichttest. Das zeigen die Zahlen des Ministeriums für Soziales und Gesundheit. Diejenigen, die aus einer roten Zone im Ausland nach Belgien zurückkehren, müssen ein Formular ausfüllen und diejenigen, die länger als 48 Stunden unterwegs waren, erhalten einen Aktivierungscode für einen Corona-Test. 

Sie müssen dann 7 Tage in Quarantäne und sich dann erneut testen lassen.

Mehr als 40 Prozent dieser Menschen nehmen also nicht an dem Pflichttest teil. In absoluten Zahlen sind es ca. 26.000 Personen, die diese Verpflichtung ignorieren.

5 Prozent aller nachgewiesenen Infektionen gehen derzeit auf das Konto von Rückreisenden. Während der Weihnachtsferien waren das 1 bis 2 Prozent, vor den Weihnachtsferien weniger als 1 Prozent. 3,7 Prozent der zurückkehrenden Urlauber testen positiv. Dieser Prozentsatz schwankt jedoch stark, je nachdem, aus welchem Land die Reisenden zurückkehren.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten