Beschleunigte Impfstrategie: ab März die + 65-Jährigen, ab Juni der Rest der Bevölkerung

Belgiens Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (SP.A, Foto) und Experten der zuständigen Task Force erläuterten im Parlament am Freitagvormittag die beschleunigte Impfstrategie. Ab Ende dieses Monats ist das Gesundheitspersonal an der Reihe, ab März die über 65-Jährigen und die Risikopatienten und ab Juni der Rest der Bevölkerung. Dazu werden etwa 200 Impfzentren eingerichtet. Es ist beabsichtigt, die gesamte Impfkampagne im September abzuschließen.

Die Impfung begann diese Woche in den Pflegeheimen, aber es gab sofort Kritik, weil die Kampagne nicht schnell genug voran ging. Die Bundesregierung forderte daraufhin die Task Force Impfstrategie auf, einen Plan zu entwickeln, um die Impfungen zu beschleunigen.

Heute wurde die beschleunigte Strategie in der parlamentarischen Kommission für öffentliche Gesundheit mit Minister Vandenbroucke und den Experten der Task Force vorgestellt. Im neuen Zeitplan werden die zuvor festgelegten Gruppen beibehalten, aber der Zeitplan wurde beschleunigt. Zum Beispiel wird das Krankenhauspersonal ab Ende dieses Monats geimpft und die Allgemeinmediziner ab Februar.

Diese Beschleunigung ist möglich, weil wir ab Ende dieses Monats eine begrenzte Menge des Moderna-Impfstoffs erhalten werden. Es hilft auch, dass ab sofort nicht nur 5, sondern 6 Dosen des Pfizer-Impfstoffs aus einer Ampulle entnommen werden können. Darüber hinaus hofft man, dass der Impfstoff von AstraZenenca, der in Großbritannien bereits eingesetzt wird, bereits im Februar verfügbar sein wird.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten