Copyright © 2020, Haris Mulaosmanovic, licensed via EyeEm Mobile GmbH

Krankenhauseinweisungen und Todesfälle weiter rückläufig, Zahl der Coronarinfektionen nur leicht

Zwischen dem 29. Dezember und dem 4. Januar wurden durchschnittlich 1.664 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das ist nur ein sehr geringer Rückgang, kaum 2 Prozent weniger als in der Vorwoche. Insgesamt wurden bereits mindestens 658.655 Menschen in unserem Land infiziert. 

  • Im gleichen Zeitraum wurden täglich durchschnittlich 27.500 Tests durchgeführt. Das sind 5 Prozent weniger als in der Vorwoche. Dies hat mit der Urlaubszeit zu tun.
  • Der Statistiker Bart Mesuere von der Uni Gent erklärt, dass der langsamere Rückgang der Infektionszahlen erwartet wurde. "Ab Sonntag sind viel mehr Menschen getestet worden. Die naheliegendste Erklärung ist, dass es sich dabei um die Reisenden handelt (lies: alle, die während oder nach den letzten Weihnachtsferien aus dem Ausland zurückgekehrt sind, Anm. d. Red.)", sagt er.
  • Wenn diese Personen die Quarantänevorschriften einhalten, müssen nicht sofort alle Alarmglocken schrillen. "Nun gab es gestern Berichte, dass nur ein Bruchteil der Leute, die bei ihrer Rückkehr von der Reise das vorgeschriebene Formular ausgefüllt hatten, getestet wurde", warnt Mesuere.
  • "Wir sehen etwas mehr positive Tests bei den 30-Jährigen, was dem Profil der Urlaubsrückkehrer entsprechen könnte. Wir sehen auch eine Zunahme in den ältesten Altersgruppen, aber das könnte auf eine Reihe von Ausbrüchen in Pflegeheimen zurückzuführen sein". Und auch zwischen den Provinzen gibt es große Unterschiede: Brüssel, Wallonisch-Brabant und Lüttich liegen bei +20 Prozent oder mehr, während Namur bei -19 Prozent liegt. "Das ist bemerkenswert, aber ich habe keine unmittelbare Erklärung dafür", sagt Mesuere.
  • Es gibt immer aktuellere Zahlen für Krankenhauseinweisungen. Vom 1. bis 7. Januar wurden durchschnittlich 131 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingeliefert. Das sind 10 Prozent weniger als in der Vorwoche.
  • Insgesamt befinden sich jetzt 2.016 Corona-Patienten in unseren Krankenhäusern, das sind 61 weniger als gestern. 382 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Das sind 23 weniger als gestern. 214 Patienten liegen an einem Beatmungsgerät.
  • Gestern wurden 146 neue COVID-Patienten aufgenommen, 209 Personen durften das Krankenhaus verlassen.
  • Die durchschnittliche Zahl der Todesfälle geht weiter stark zurück. In der Woche vom 29. Dezember bis zum 4. Januar starben durchschnittlich 64 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 14,5 Prozent weniger als in der Vorwoche. In unserem Land hat COVID-19 bereits 19.936 Todesfälle verursacht.
  • Das Positivitätsverhältnis (die Anzahl der positiven Tests auf die Anzahl der Gesamttests) beträgt 6,7 Prozent. Das bedeutet, dass weniger als 7 von 100 durchgeführten Tests positiv waren. Diese Zahl ist im Vergleich zu den Vortagen leicht gesunken.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten