Über 20.000 Corona-Tote in Belgien seit März, Zahl der Neuinfektionen steigt wieder an

Seit dem Beginn der Corona-Krise in Belgien im März 2020 hat das Corona-Virus mehr als 20.000 Menschenleben gefordert. Seit Freitag ist auch die Zahl der neuen Infektionsfälle wieder angestiegen. Im Schnitt infizieren sich pro Tag 1.777 Menschen mit dem Virus. Das sind 11 Prozent mehr als letzte Woche. Die Zahlen stammen von Sciensano, dem belgischen Institut für die Volksgesundheit. 

Zwischen dem 31. Dezember und dem 6. Januar wurden im Schnitt 1.777 Neuinfektionen pro Tag bestätigt. Das ist ein Anstieg von 11 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Seitdem die Corona-Zahlen erfasst werden, haben sich mindestens 662.694 Menschen in Belgien infiziert

Im gleichen Zeitraum wurden auch im Schnitt 3.400 Corona-Tests pro Tag abgenommen. Das sind 27 Prozent mehr Tests als in der Vorwoche. Während der Weihnachtsferien und an den Feiertagen haben sich erheblich weniger Menschen testen. Inzwischen werden auch die Reiserückkehrer getestet. 

Vom 3. bis 9. Januar wurden im Schnitt 135 Patienten pro Tag ins Krankenhaus eingewiesen. Das sind 9 Prozent weniger als in der Vorwoche. Laut Virologe Marc Van Ranst wird sich der Anstieg der Infektionen erst in der nächsten Woche bei den Krankenhauseinweisungen bemerkbar machen.  

Insgesamt liegen zurzeit 1.928 Corona-Patienten in einem Krankenhaus, 66 weniger als am Samstag. Zum zweiten Tag in Folge bleibt die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten unter 2.000. Seit Mitte Oktober war die Zahl der Krankenhauspatienten mit Corona nicht mehr so niedrig.  

Derzeit befinden sich 379 Corona-Patienten auf der Intensivstation. Das sind 8 mehr als gestern. 205 Patienten werden künstlich beatmet. 

Gestern wurden 135 neue Corona-Patienten aufgenommen, 200 Personen durften das Krankenhaus verlassen. 

Die Zahl der Todesfälle sinkt weiter. In der Woche vom 31. Dezember bis zum 6. Januar starben im Schnitt 58 Menschen pro Tag an den Folgen des Coronavirus. Das sind 15 Prozent weniger als in der Vorwoche. Gleichzeitig sind seit Beginn der Krise 20.038 Menschen mit oder an Corona gestorben. 

Die Positivitätsrate (Anzahl der positiven Tests  im Vergleich zur Anzahl der Gesamttests) beträgt 5,9 Prozent. Das bedeutet, dass nur knapp 6 von 100 durchgeführten Tests positiv waren. Dieser Wert ist im Vergleich zu den Vortagen um 1,4 Prozent gesunken. 

Die neuesten Grafiken zu den Infektionen, Todesfällen und Krankenhausaufenthalten werden auf der Website von Sciensano veröffentlicht. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten